Operation Abendsonne – Christen und Sozen der Altparteien befördern in Berlin Dutzende Gefolgsleute

Berlin. Quelle: Pixabay, Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke

Berlin, Deutschland (Weltexpress). In Berlin läuft die Operation Abendsonne. Mit dabei: Christen und Sozen der Altparteien CDU, CSU und SPD.

Die Sozen, die vorgeben, dem Morgenrot entgegen zu marschieren, laufen bei der Operation Abendsonne mit. Sie befördern mit Christen laut „Bild am Sonntag“ (2.5.2021) so gut es geht.

Auch in „Bild“ (2.5.2021) ist das Thema. Unter dem Titel „Kritik an neuen Top-Jobs in der Regierung – ‚Minister befördern Mitarbeiter, als gäbe es kein Morgen'“ wird von Johannes Bockenheimer mitgeteilt, dass Peter Altmaier (CDU), der den Wirtschaftsminister der Merkel-Regierung gibt, versprach, dass „kein Arbeitsplatz wegen Corona verloren“ gehen werde.

Alles Lüge!

Dafür hat er in nur wenigen Wochen „seit Jahresbeginn 18 neue Top-Jobs (Besondungsstufe B, mind. 8305 Euro/Monat) in seinem Ministerium“ geschaffen.

Dass auch der Soze Olaf Scholz (SPD) Stellen im Finanzministerium aufstockte, das wird von Robert Märländer in „Merkur“ (2.5.2021) unter der Überschrift „Sichere Posten in Ministerien – ‚Große Sauerei‘: 71 Top-Beförderungen vor der Wahl – Regierung sichert Vertrauten hochkarätige Stellen“ berichtet. Die Soze Christine Lambrecht solle „10 Stellen“ im Justizministerium geschaffen haben.

Wenn das nicht Zustände sind, die der Aufstände wert wären, was dann?

In einem weiteren Artikel berichtet Johannes Bockenheimer darüber, dass die Merkel-Regierung „71 Top-Stellen für Beamte“ geschaffen habe, „um vertraute Mitarbeiter abzusichern“.

71!

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.