Syrische Opposition fordert Präsident Assad zu unverzüglichem Rücktritt auf

0
262

In einer am Donnerstag in der Konferenz angenommenen Erklärung werden die Unterstützung der „Volksrevolution für Freiheit und Würde“ und die feste Entschlossenheit zum Ausdruck gebracht, das herrschende Regime in Syrien zu stürzen.

Die Konferenz hat Bashar Assad zum unverzüglichen Rücktritt und zur Bildung eines Übergangsrates aufgerufen, der die Ausübung der Machtfunktionen im Land und die Vorbereitung einer neuen Verfassung übernehmen soll.

„Im Laufe von nicht mehr als einem Jahr nach dem Rücktritt des Präsidenten müssen im Land Parlaments- und Präsidentschaftswahlen durchgeführt werden“, heißt es in der Erklärung.

Die Vertreter der Opposition bestätigten in der Erklärung die Gleichberechtigung  aller Nationalitäten,  die das syrische Volk bilden, und die Notwendigkeit der Verankerung dieser Bestimmung in einer neuen Verfassung des Landes.

„Der neue syrische Staat muss zu einem Bürgerstaat werden, der auf den Prinzipien eines pluralistischen parlamentarischen Systems beruht“, wird in der Erklärung betont.

In der Konferenz wurde ein Konsultativkomitee aus 31 Mitgliedern für die Koordinierung der Tätigkeit der syrischen oppositionellen Organisationen gebildet.

An der Konferenz in Antalya haben etwa 300 Vertreter verschiedener Organisationen teilgenommen, die in Opposition zum herrschenden syrischen Regime stehen.

RIA Novosti

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung