Super Suppen mit Sushi und Lassi – Asia Cuisine im King King Berlin

Eine klassische Tafel mit Angeboten in Kreide. © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wer in Berlin doppelt königlich speisen und trinken möchte, für den ist das King King genannte Restaurant in der Rosa-Luxemburg-Straße 17 eine gute Adresse. Traditionelle und auch hierzulande längst bekannte Gerichte aus dem Fernen Osten kommen im King King auf Tisch und Teller.

Ein japanisches Gericht aus erkaltetem, gesäuertem Reis mit Gemüse und rohem Fisch, der zum Teil flambiert wird, kommt auf den Tisch, aber auch Köstlichkeiten aus Kambodscha, Vietnam und Thailand. Keine Frage, Sushi-Gerichte nehmen eine herausragende Stellung im King King ein. Angeboten werden Sashimi mit Sakura-Kresse, Guacamole und Sesam-Dressing als eine Melange aus Lachs, Thunfisch und Großgarnele, die es auch einzeln gibt. Bei den Nigiri sind die eingelegten Garnele eine Wonne. Gelungen ist auch die Variante mit gegrilltem Aal und flambiertem Lachs.

Gaumenschmaus Sushi auch als Augenweide. © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow

Mehr noch wird an Sushi geboten, darunter Maki, die berühmten Inside-Out-Rolls im Allgemeinen und der „King King Style“ im Besonderen. Wer hat, der kann! Gönnen Sie sich ein ganzes Sushi-Menü, eins für zwei, drei oder vier Personen. Prächtig sind die Portionen!

Und vergessen Sie die Vorspeisen nicht. Heraus ragen die Suppen in vier Geschmacksrichtungen. Saure Suppen, Kokos-Suppen, warme Nudelsuppen und Suppen Wantan werden zubereitet und das wunschgemäß mit den Zutaten Hühnerfleisch, Großgarnelen und Lachs.

Ein schöne Schale voll Kokos-Suppe mit Hühnerfleisch im King King Berlin © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow

Zu den Vorspeisen zählen auch gekochte japanische Sojabohnen, die mit Meersalz verfeinert und Edamame genannt werden, sowie allerlei Rollen, auch die beliebten Frühlingsrollen, die mit Garnelen, Krebsfleisch und Grünzeug sowie Erdnüssen gefüllt werden. Dazu wird ein Soja-Scharlotten-Dip gereicht.

Die Gerichte sind nicht nur gut, sondern günstig. Die Kokos-Suppe mit Hühnerfleisch für 3,50 Euro ist nicht nur äußerst umami, ja, auch salzig, sondern vor allem günstig. Das gilt auch für alle Salate (zwischen 7,50 Euro und 11,50 Euro die schicke Schüssel).

Gut gekühlt und nicht verzuckert: ein köstliches Mango-Lassi im King King Berlin. © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow

Das Geld reicht also gut und gerne für einen „King King Shake“ für 3,80 Euro mit Apfel, frische Minze, Ingwer, Grüntee und braunem Zucker. Uns haben es die indischen Joghurtgetränke namens Lassi angetan. Gut gekühlt und nicht verzuckert – das gefällt bei den Sorten Mango, Avocado und Erdbeere (ein gut gekühltes großes Glas Lassi mit Strohhalm, nein, nicht aus Plaste und Elaste, kostet 3,80 Euro). Suppe und Sushi können wir von WELTEXPRESS Gourmet wärmstens als gut und günstig empfehlen!

Da gibt man gerne Trinkgeld, vor allem weil die Bedienung, die zur Familie Vu gehört, so freundlich ist. Übrigens werden auch Tiger Bier und Saigon Bier sowie Sake kalt und war angeboten und auf Bestellung serviert im

King King Berlin

Anschrift: Rosa Luxemburg Str. 17, 10178 Berlin

Kontakt: Telefon: 030 2008 9999, E-Brief: kingking.restaurant-berlin@gmx.de

Heimatseite im Weltnetz: kingkingberlin.de