Sternstunde für Kunstliebhaber: Das weitberühmte Dresdner Albertinum wird am Sonntag wiedereröffnet / Flutsicheres Depot als Weltneuheit

Das prächtige Albertinum an der Brühlschen Terrasse in Dresden.

Dresden (Weltexpress) – Langeweile ist für die Besucher von „Elbflorenz“ sowieso ein Fremdwort. Zu prall gefüllt mit Kunst und Kultur ist die Schatz-Schatulle der sächsischen Metropole. Residenzschloss und Zwinger beherbergen Museen mit einmaligen Kostbarkeiten. Und dann die auferstandene Frauenkirche! Am 20. Juni kommt eine neue Besucherattraktion hinzu oder genauer gesagt – kehrt, noch schöner als vorher, zurück: Das nach dem großen Elbe-Hochwasser von 2002 geschlossene und seit sechs Jahren für 51 Millionen Euro umgebaute und neu konzipierte Kunstmuseum Albertinum wird feierlich wiedereröffnet.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren