Polen schaffen in Washington Fakten, Deutschland außen vor

0
306
Weißes Haus in Washington D.C., Vereinigte Staaten von Amerika. Quelle: Pixabay, Foto: Henk Sijsenaar

Berlin, Detuschland (Weltexpress). Trump und Duda schaffen Fakten und besprechen ohne deutsche Beteiligung die Details des US-Truppenteilabzugs aus Deutschland und deren teilweise Verlegung nach Polen. Während die Polen also in Washington den Deal festklopfen, ist die Bundesregierung untätig und wartet angeblich auf Details.

Es geht hierbei nicht nur um den Einzelaspekt des US-Truppenabzugs. Es geht um weit mehr: Die Polen erkennen die Gunst der Stunde, um sich an Deutschland vorbei eine bevorzugte Stellung gegenüber den USA zu erarbeiten.

Die beharrliche Weigerung der Bundesregierung, durch Einhaltung des Zwei-Prozent-Zieles die Bundeswehr wieder einsatzbereit zu machen, wird seit Obama durch die Amerikaner scharf kritisiert. Auch Trump hat die Bundesregierung seit 2017 wiederholt gewarnt.

Es ist der Bundesregierung also egal, dass sich das Verhältnis Deutschlands zu seinem weltweit wichtigsten Verbündeten immer weiter verschlechtert. Es ist eine Schande, dass die CDU hierbei mitspielt. Konrad Adenauer und Helmut Kohl würden sich im Grabe umdrehen.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung