Peter Kleine, Oberbürgermeister oder Coronalügner von Weimar?

Ein Denkmal für Goethe und Schiller in Weimar. Quelle: Pixabay, Foto: jggrz

Weimar, Deutschland (Weltexpress). Peter Kleine, der mit Unterstützung von Christen der CDU und Leuten von einer noch obskureren Veranstaltung namens Weimarwerk Bürgerbündnis Bürgermeister von Weimar wurde, entblödete sich nicht, zu behaupten „Wir wollen in unserer Zahlenmeldung so transparent wie irgendwie möglich sein“ und zugleich zu erklären, daß „die Zahl der Personen, die mit vollständigem Imfpschutz in Kliniken behandelnt werden, künftig nicht mehr angegeben“ werden.

So und nicht anders steht es in „Thüringer Allgemeine“ (20.10.2021). Unter der Überschrift „Mehrheit der Corona-Patienten in Weimarer Klinik hat vollständigen Impfschutz“ wird der Klappskalli mit „die Zahl künftig nicht mehr anzugeben“ zitiert.

Wenn das Verschweigen der Wahrheit in Weimar Lügen mit Lücken genannt wird, dann muß man sich nicht wundern, oder?

Kleine und Konsorten scheinen diejenigen zu sein, die Deutsche und Mitglieder anderer Völker im Vasallen- und Vielvölkerstaat BRD hinter die Fichte führen.

Kenner und Kritiker halten Coronalügner für elende Lumpen.

Weimar ist offensichtliche eine Stadt, in der nicht nur Dichter und Denker sowie Richter und Henker lebten, sondern auch Heuchler und Halunken leben. Schlimm genug!