Nach mächtig gewaltigem Gewinneinbruch beim Geely-Konzern in der VR China nun ein riesenhaftes Rumpeln beim chinesischen Autobauer Volvo

Ein alter Volvo im Grünen. Quelle: Pixabay, Foto: Torfinn Johannessen

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Volvo, der Han-chinesische Autobauer, der einmal ein VS-amerikanischer Autobauer war und davor ein schwedischer, soll an die Börse. So wollen es die Bosse des Konzerns Geely. Bosse? Der Han-Chinese Li Shufu ist Oberboss beziehungsweise Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Volvo Car Group und nicht nur der Geely-Führer. Doch sowohl bei der…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren