Mobilisierung für Massenproteste am Freitag – Algerien steht vor neuen Demonstrationen und am Ende das Militär gegen die Islamisten

0
318
Rückständige Kulturen und neue Technologien. Soche Mischungen führen bei Muselmanen mitunter zu Massenprotesten. Quelle: Pixabay

Algier, Algerien (Weltexpress). In Algerien wird für den kommenden Freitag zu großen Demonstrationen und Kundgebungen mobilisiert. Kaffeesatzleser und Bleigießen melden sich in den Medien zu Wort. Beispielsweise Andrea Backhaus, die mitteilt, dass „die Proteste in Algerien und im Sudan aufmerksam“ verfolgt werden würden, „denn sie zeigen: Ihre Revolutionen sind nicht tot“.

Rückständige Kulturen und neue Technologien. Solche Mischungen führen bei Muselmanen mitunter zu Massenprotesten

Welche Revolutionen? Was weiß die Frau, was alle anderen nicht wissen? In keinem der muselmanischen Staaten gab es grundlegende und vor allem nachhaltige Veränderungen der politischen Ökonomie. Hier und da wurde Personal getauscht, ansonsten siegte die Konterrevolution. Die Kriege, die die Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) mit ihren geheimen und militärischen Diensten samt Vasallen vom Zaun brachen, wurden längst geführt und führten zu gescheiterten Staaten. Irak, Ägypten, Tunesien, Syrien, Libyen, Jemen, Algerien und andere sind allesamt gescheiterte Staaten mit muselmanischer Kultur.

Von einer „Arabellion“ kann keine Rede sein, von hirnlosen Jugendlichen und juvenilen Erwachsenen in den kulturell rückständigen arabischen Staaten, die unserem Staat absolut unterlegen sind, muss geschrieben werden. Deren Kultur ist unserer so weit unterlegen, wie die Wüste weit ist. Und die Wüste ist weit.

Wer solche Sätze wie „In Algerien tritt der Despot Abdelaziz Bouteflika ab“ raushaut, dem muss man den Wisch, in dem sie stehen, um die Ohren hauen. Bouteflika und abgedankt? Noch nicht einmal dazu war der irre Alte in der Lage. Der senile Greis konnte weder seine eigenen Geschäfte alleine regeln, noch die des Staates Algerien.

Wie kann man allen Ernstes behaupten, dass „die Menschen im Sudan und in Algerien … ihrer korrupten und repressiven Führung überdrüssig“ sei, ohne die Korruption und Repressivität der Massen zu erklären. Die Antwort ist einfach: weil man sie nicht versteht. Backhaus scheint es wie den meisten Gutmenschen zu gehen, deren Naivität grenzenlos ist, die aber weder den Mund noch die Feder halten können. Bei näherem Hinsehen entfleuchen ihre Visionen wie die Spirits der parapsychologischen Versuchsanordnung. Futsch.

Nicht mehr offensichtlich zum Kapitalismus alternative Kräfte. Sozialistische und kommunistischen Organisationen, Parteien, Kader und Zirkel wirtschafteten mit dem Zusammenknall der Sowjetunion ab. Die einzig verbliebene Kraft ist die muselmanische. Die Islamisten haben im Gegensatz zum Papst viele Divisionen.

Die Islamisierung der algerischen Gesellschaft schreitet voran. Sogar Salafisten marschieren in großer Zahl munter mit. Die miese Masse, die auch von Männer mit langen Bärten und in Moscheen mobilisiert wird, ist rückständig ohne Ende, die paar liberalen Scheißer an den höheren Schulen und in den besseren Büros für Kopfarbeiter nicht der Rede wert.

Die Macht kommt aus den Gewehrläufen

Gegen die Islamisten helfen nur Gewehrläufe. Am Ende wird es auf den militärisch-industriellen Komplex Algeriens, der mit ausländischen Agenten und Handelsbeauftragen unter einer Decke steckt. -Am Ende kommt es vor allem auf die Kräfte des Innenministeriums, der Geheimdienste und das Militär an. Und darauf wird alles hinauslaufen. Das wissen die Männer der algerischen Eliten im Hohen Sicherheitsrat  und im tiefen Staaten.

Vorher protestieren und demonstrieren die Belogenen und Betrogenen in Staaten, deren Herrscher der Überbevölkerung seit Jahrzehnten nicht Herr werden, denen man aber Brot und Spiele und Geld für neue Technologien gab.

Dann wird es die Präsidentschaftswahl am 4. Juli 2019 geben. Vorher werden Köpfe rollen, hinterher auch. Die dummen Köpfe, Ahnungslose, die ihre Nasen in die virtuelle Welt stecken, sich aber in Staatsbibliotheken nicht blicken lassen, werden allen fehlenden Voraussetzungen zum Trotz weiter von Reformen, Revolten und Revolutionen träumen, sie heraufbeschwören und herbeischreiben.

Anmerkungen:

Siehe auch die Beiträge Große Gebärfreudigkeit und gigantische Almosen – Aufstand in Algier – Drohen in Algerien erneut „Schwarze Jahre“? von Mats Marder und Welkes Fleisch will Wiederwahl – Bouteflika, Algeriens Präsidentendarsteller, bis zum Tod von Gerd Gorilla.

Anzeige