Minderjährigen-Ehen für Fertilisation und Umvolkung der BRD – BGH bestätigt Ehe mit 16

Justitia, Göttin der Gerechtigkeit. Quelle: Pixabay, Foto: Sang Hyun Cho

Karlsruhe, Deutschland (Weltexpress). Dass die Mitglieder und Mandatsträger der Altparteien, aus denen sich auch diese Merkel-Regierung rekrutiert, immer mehr Ausländer in die Bundesrepublik Deutschland (BRD) lassen und am Projekt der Umvolkung arbeiten, die mit einer Déchristianisation, Mohammedanisierung beziehungsweise Muselmanisierung einhergeht, auch Islamisierung genannt, das weiß jeder Kenner und Kritiker. Dass nun auch Ehen von Minderjährigen, also Männern und Frauen unter 18 vom Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt statt verboten werden, das setzt dem ganzen Grauen die Krone auf.

Unter der Überschrift „Trotz Kinderehen-Verbots – BGH bestätigt mit 16 geschlossene Ehe“ wird in „Mitteldeutsche Zeitung“ (MZ, 14.8.2020) mitgeteilt, dass „trotz des seit 2017 geltenden Verbots von Kinderehen … die im Libanon geschlossene Ehe einer damals 16-Jährigen“ von Richtern des BGH „bestätigt“ worden sei.“

Richtig, die Umvolkerung erfolgt vor allem überwiegend mit Männern aus Afrika und Arabien, jedoch sind auch Frauen darunter. Die Fertilisationsrate ist bei Muselmanen in der Regel hoch.

Dass dieser „Fall … zuvor Berliner Gerichte beschäftigt“ habe und also Richter in der Moscheen- und Migrantenmetropole Berlin damit zu tun hatten, das wird in der „MZ“ auch erwähnt wie dies: „Die obersten Zivilrichter in Karlsruhe entschieden erstmals, in welchen Fällen Gerichte ausnahmsweise von der Aufhebung einer Ehe absehen können, wenn die Partner älter als 15 sind. Und zwar immer dann, ‚wenn feststeht, dass die Aufhebung in keiner Hinsicht unter Gesichtspunkten des Minderjährigenschutzes geboten ist, sondern vielmehr gewichtige Umstände gegen sie sprechen‘. Der Beschluss aus dem Juli wurde am Freitag veröffentlicht. (Az. XII ZB 131/20)“

Sind die gewichtige Umstände etwas die Umvolkung?

Dass das Ehepaar, das „2001 geheiratet“ habe, „er war damals 21, sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag“, also 16 Jahre jung, „seit 2002 zusammen in Deutschland“ lebe und „vier Kinder“ habe, das wird nicht verschwiegen und belegt einmal mehr die hohe Fertilisationsrate bei Ausländern.

Christen und Sozen der Parteien CDU, CSU und SPD haben es in den vergangenen Jahren geschafft, 10 Millionen Ausländer auf das Staatsgebiet der BRD zu holen und zu lassen. Christen und Sozen haben sie in der BRD angesiedelt und sich vermehren lassen. Längst machen Ausländer über 25 Prozent der Staatsbevölkerung aus. In den alten Bundesländern sind es sogar rund 30 Prozent.

Kinderehen und Beschneidungen inklusive.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung