Merkels Gäste, Grenzstürmer und Geldgräber oder drei tatverdächtige Vergewaltiger auf freiem Fuß, weil das ein Richter so entscheidet – Vorsicht: In Leer, Ostfriesland, laufen mutmaßliche Vergewaltiger (Ausländer) frei herum!

Leer in der Dämmerung. Quelle: Pixabay, Foto: Petra Boekhoff

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nein, es sind nicht nur Merkels Gäste, es sind die Gäste von Christen und Sozen, Besserverdienenden und Bündnisgrünen, auch Olivgrüne genannt. Sie kamen als Grenzstürmer und Geldgräber, sie würden von Lohnarbeitern der Lügen- und Lückenmedien Flüchtlinge genannt. Von Kennern und Kritikern werden sie Merkels Gäste genannt, einige auch Merkels Mässermänner. Nun, es sind auch Vergewaltiger darunter.

Bei den täglichen Messerstechereien und Vergewaltigungen in deutschen Land, auch in der Bundesrepublik Deutschland (BRD), kann das jeder wissen, wer es wissen möchte. Nun wurde gestern entdrei Vergewaltiger, alles Ausländer, alles Merkels Gäste, allesamt Grenzstürmer und Geldgräber, die der Umvolkung und Mohammedanisierung der BRD dienen.

Merkels Gäste, zwei angeblich aus Syrien, einer angeblich aus dem Irak, sollen 18, 20 und 21 Jahre alt sein und eine besonders grausame Tat in Leer verübt haben, eine Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau, angeblich 18, angeblich 16 und also noch nicht volljährig. Die Informationen in Medien sind unterschiedlich.

Unter der Überschrift „Weil angeblich keine Fluchtgefahr besteht – Richter lässt drei Vergewaltiger laufen – Die beiden Syrer und der Iraker kamen mit der ersten Flüchtlingswelle 2015 nach Deutschland“ teilt Corinna Perrevoort in „Bild“ (28.7.2021) mit: „Der Staatsanwalt spricht von einem besonders schweren Fall der Vergewaltigung, in Tateinheit mit Körperverletzung, weil die Frau auch geschlagen und misshandelt wurde und mehrfach vergewaltigt. Er geht von einer Strafe von mindestens zwei bis 15 Jahren aus.“

Hier und da wird noch gerätselt, was war, weil laut „NOZ“ (28.7.2021 unter „Verdächtige in U-Haft – Wollten drei Männer junge Frau in Leer vergewaltigen?“ mitteilte, daß „die Staatsanwaltschaft“ erst „von einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau in Leer, mittlerweile von mutmaßlicher Vergewaltigung“ gesprochen habe.

Sich ab und an bei Polizisten melden, Ostfriesentee trinken und sich ansonsten von der mutmaßlich geschlagenen, misshandelten und mehrfach vergewaltigten jungen Frau fernhalten? Die Entscheidung des Richters löst bei Leuten im Land Entsetzen aus.

In Lügen- und Lückenmedien wird von „Männern“ gesprochen und geschrieben. Sie verschweigen oder erwähnen nur am Rande, daß es jährlich ein paar Tausend Sexualdelikte gibt und zwar jedes Jahr. Im letzten Jahr und also 2020 sollen es offiziell 5.719 sexuelle Übergriffe gewesen sein, worauf Wolfram Weimer kürzlich in „Bild“ hinwies. Täter seine aus den jüngsten Zuwanderungswellen, reingeholt und reingelassen vor allem von Mitgliedern von CDU, CSU und SPD.

Jedes Mal sind es Migranten, Ausländer, Grenzstürmer und Geldgräber, Merkels Gäste. Schuldig sind Christen und Sozen, aber auch Besserverdienende und Bündnisgrüne, auch Olivgrüne genannt. Ja, man muß das immer wieder so sagen und schreiben. Auf den Tag umgerechnet sind das über ein Dutzend Vergewaltigungen von Merkels Migranten täglich. Wer das gut finden, der muß weiter Mitglieder von CDU, CSU und SPD, aber auch FDP sowie Bündnis 90/Die Grünen wählen.