Kleine Flasche, großes Aroma – Berliner Brandstifter bietet einen „Klaren“ mit Wacholder und Blüten, aber alkoholfrei!

Kein Gin, aber mit Wacholder und Blüten. "Alkoholfrei" vom Berliner Brandstifter. © Berliner Brandstifter GmbH, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Klar ist nur die Sicht, genauer: die Durchsicht. Ansonsten ist der „Klare vom Berliner Brandstifter keine Spirituose aus Agraralkohol, also auch kein Kornbrand. Zwar steht die Marke Berliner Brandstifter für die Entwicklung und Herstellung edler Brände und dafür steht vor allem der gebürtige Berliner Vincent Honrodt, der seit 2009 eine alte Familientradition fortsetzt – wohl wahr, daß schon Urgroßvater Spirituosen brannte – doch die Regel kennt eine leckere Ausnahme.

Richtig, die Berliner Brandstifter können auch anders, also nicht nur Korn, Gin und Wodka, sondern auch Alkoholfreies. Eine Flasche „Klarer“ oder – besser – Klares aus der 2021er Edition halte ich in Händen. Nach dem Öffnen entweichen Wacholder- und Blütennoten. Eine aparte Mischung aus Holunder und Hagebutte, Waldmeister, Gurke und Birke ziehen durch die Redaktionsstube.

Wie die in die Flasche kommen? Nun, auf der Heimatseite der Berliner Brandstifter im Weltnetz wird zur Herstellung mitgeteilt, daß „der Alkoholfreie … wie sein alkoholisches Pendant in einem aufwendigen Einzeldestillationsverfahren hergestellt“ werde: „jedes verwendete Botanical wird separat destilliert, wodurch sich die Aromen sensorisch perfekt aufeinander abstimmen lassen. Die Komposition der einzelnen Destillate wird schließlich mit Wasser statt mit Alkohol vermengt, was den Alkoholgehalt des finalen Produkts auf fast null senkt. Eine siebenfache Filterung garantiert die Qualität und Reinheit des Produkts.“

Wenn der Alkoholfreie also den einen oder anderen ein wenig oder mehr an den Berlin Dry Gin der Marke Berliner Brandstifter erinnert, dann ist das kein Wunder, sondern so gewollt.

Guten Genuß!