Kinderwunsch? Einjähriges in Berlin beim Bäcker entführt. Polizei sucht Mann

0
164
Blick auf Berlin. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Es geschah in Prenzlauer Berg, einem Ortsteil des Berliner Bezirks Pankow. Ein etwa 55-jähriger deutschsprechender Mann soll einen Säugling entführt haben. Er schob den Kinderwagen mit dem Kleinkind aus dem Bäckergeschäft, während sich daneben Kunden Milch und Zucker in den Kaffee taten. Das geschah am 4. Januar 2020 am späten Nachmittag gegen 16.55 Uhr in der Bäckerei „Schrippenschuster“ an der Raumerstraße 9 am Helmholtzplatz. Quasi „vor Corona“. Es muss also schon dunkel gewesen sein, im Winter. Auch wenn es eine Rubrik „Gesellschaft“ im Magazin Kulturexpresso gibt, ist es üblicherweise nicht die erste Aufgabe, Polizeifotos zu veröffentlichen. Doch Kindesentführung? In der Sprache von heute: Irgendwie geht das gar nicht. (Betonung auf ‚gar nicht‘).

Die 38-jährige Mutter, die ihre Bestellung abgab, rannte irgendwann auf die Straße, nachdem sie bemerkte, dass ihr Kind weg war, und stellte den Mann, der unerkannt flüchtete. Immerhin: Das Kurze blieb unverletzt.

Die „Berliner Morgenpost“ veröffentlichte am 25. Juni 2020 den Artikel „Mann wollte Baby entführen – Berliner Polizei fahndet“ mit den von der Polizei freigegebenen Fahndungsfotos.

Der Prenzlauer Berg ist so etwas wie die Wiege der Republik oder zumindest Berlins. Die Auswahl an Kindern, die man entführen könnte, ist hier besonders groß. Viele Eltern werden jetzt noch besser auf Ihre Kinder aufpassen, wenn sie Kaffee bestellen.

Lage des Helmholtzplatzes

Der Platz, ein kleiner Bezirkspark mit Spielplätzen, liegt zwischen der Stargarder im Norden und der Danziger Straße im Süden (B96a), zwischen der Prenzlauer Allee im Osten – der B109 – und der Schönhauser Allee (Bundesstraße 96a) im Westen.

Nördlich eingegrenzt wird der Platz von der Lettestraße, einer Einbahnstraße in Ost-West-Richtung, an der südlichen Flanke die Raumerstraße. Der Tatort. Die östliche Flanke bildet die Dunckerstraße, die westliche die Lychener. Dazwischen liegt die Schliemannstraße, die durch den parkartigen Platz unterbrochen wird.

Schrippe, Schuster und Schusterjunge

„Schrippenschuster“ ist ein Wortspiel. „Sich eine Schrippe schustern“ statt backen. Die Schrippe ist das Berliner Brötchen (anderswo Wecke, Semmel oder Rundstück, also ein Auszugsmehl-/ Weißmehlbrötchen), der Schusterjunge ein Roggenbrötchen.

Wer der Polizei helfen will – Links

Hier findet man aktuelle Fahndungen der Berliner Polizei: https://polizeiberichte-berlin.de/suche/Fahndung

„Polizeiberichte Berlin stammen komplett von der Polizei Berlin und sind somit reale Fälle“.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung