Keine Verhütungsmittel aus Fernost, Bevölkerungsexplosionen in Arabien und Afrika – Bald noch mehr Mohren und Muselmanen, Geldgräber und Grenzstürmer für die Umvolkung deutscher Lande

0
237
Kondome. Quelle: Pixabay, Foto: Bruno/Germany

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Deutsche, die es noch sind und sein wollen, sollten sich überlegen, ob sie den Mohren und Muselmanen Kondomen schenken. Die Mitglieder und Mandatsträger der Altparteien, auch Christen und Sozen genannt, werden das nicht tun. Ganz im Gegenteil: die Merkel-Regierung lässt die Mohren und Muselmanen ohne Unterlass ins Land, also aufs Staatsgebiet der BRD.

Für Nachschub wird derweil in Arabien und Afrika gesorgt. Das liegt letztendlich daran, dass die Fabriken für Kondome, die meisten auf diesem Planeten befinden sich in Thailand und Malaysia, stillstehen. Und die wenigen, die noch geöffnet sind, sorgen sich darum, ihre Produkte als Ware außer Landes schaffen zu können. Die Grenzen sind geschlossen.

In der „Welt“ (8.7.2020) wird unter der Überschrift „Die Lieferketten für Kondome sind unterbrochen“ wird nicht nur darauf hingewiesen, dass „es weltweit zu Millionen ungewollter Schwangerschaften kommen“ könnte, sondern darauf hingewiesen, dass es nicht nur um Kondome aus Malaysia und Thailand ginge, sondern auch um „hormonbasierte Verhütungsmittel wie die Pille, Injektionen und Spiralen“, die aus China oder Indien“ kämen und zwar „mit den gleichen Lieferschwierigkeiten“.

In der arabisch-mohammedanischen und afrikanischen Welt redet man zwar seit Jahrzehnten den doofen Deutschen und anderen in (West-) beziehungsweise EU-Europa nach dem Mund, tut aber genau so lange nichts gegen die permanente Bevölkerungsexplosion. Das Gegenteil ist der Fall. Je mehr Familienmitglieder und Staatsbürger, desto besser. Das wird so und nicht anders immer noch in den meisten Familien und Staaten propagiert. Die Entwicklungshilfe, die aus Berlin, Wien oder Bern in der arabischen und afrikanischen Welt geleistet wurde, sie hat diesbezüglich nichts gebracht. Im Gegenteil: Die Christen und Sozen in den jeweiligen Regierungen haben das Elend in der arabischen und afrikanischen Welt sogar noch vermehrt und zwar mächtig-gewaltig.

Seit Jahren ernten sie, was sie vor Jahrzehnten gesät haben. Geldgräber und Grenzstürmer drängen und dringen auch und vor allem in deutsche Lande. Die Umvolkung schreitet voran.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung