Jung, talentiert und jetzt auch eisern – Der 1. FC Union Berlin e.V. verpflichtet Cedric Teuchert und leiht Nico Schlotterbeck aus

"Eisern Union" - Schöne Schals der fairen Fans des 1. FC Union Berlin (Archivbild). © Sportick

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der FC Union Berlin e.V. teilt per Pressemitteilung vom 1.8.2020 mit, dass er mit Cedric Teuchert (23) eine „neue Offensivkraft … verpflichtet“ habe. Der in Coburg geborene und 1,82-Meter große Mittelstürmer, der „bereits als 13-Jähriger beim 1. FC Nürnberg“ spielte und „dort die gesamte Jugend“ durchlaufen habe, würde „nach seiner einjährigen Leihe beim Zweitligisten Hannover 96 … vom FC Schalke 04 an die Alte Försterei“ wechseln.

Der einerseits von Gelsenkirchen und andererseits von Hannover wechselnde Teuchert sei laut Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, „ein junger und talentierter Spieler, der auch durch seine Defensivarbeit auffällig“ sei. Er überzeuge auch „mit seiner Schnelligkeit nicht nur in den Dribblings, sondern auch gedanklich“.

Im Kopf voraus klingt immer gut. Ruhnert kommentierte kürzlich die Gerüchte der Lügen- und Lückenpresse, die Max Kruse als neue Offensivkraft beim 1. FC Union in Berlin sahen, laut „B.Z.“ (16.7.2020) mit den Worten „Es ist totaler Quatsch. Das wird weder heute, noch morgen, noch übermorgen der Fall sein. Wir kommentieren auch keine Personalien.“

Der 1. FC Union Berlin leiht sich zudem für die kommende Saison Nico Schlotterbeck (20) vom Sport-Club Freiburg e.V. Der Innenverteidiger wird für ein Jahr vom SC Freiburg ausgeliehen. Diese „Verstärkung aus Freiburg“ wird in Köpenick am 3.7.2020 per Pressemitteilung bestätigt. Darin heißt es, dass der „U21-Nationspieler und Innenverteidiger … auch Torgefahr“ ausstrahle. Der Linksfuß sei „ein junger, hoch talentierter Verteidiger“.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung