Im MSK Stadion von Žilina möchte Anja Mittag ihr 100. Länderspiel bestreiten – Gastgeber Slowakei empfängt den Europameister zur WM-Qualifikation

0
280
Almuth Schult © VfL Wolfsburg

Klarer Favorit

„Almuth wird deshalb für die Partien gegen die Slowakei und Kroatien unsere Nummer eins im Tor sein. Wir haben volles Vertrauen zu ihr“, so Bundestrainerin Silvia Neid. Mit Nadine Keßler, Lena Goeßling, Alexandra Popp, Luisa Wensing und Almuth Schult wurden erneut fünf Wölfinnen ins Aufgebot für die laufende WM-Quali-Runde berufen Am Samstag, den 23. November 2013, um 14 Uhr, tritt die Neid-Elf im MSK Stadion der nordslowakischen Stadt Zlilina  zur WM- Qualifikation 2015 Kanada gegen die  Slowakei an. Die deutsche Nationalmannschaft ist klarer Favorit. Die WM-Qualifikation überträgt die ARD live ab 14 Uhr.

Zu Wochenbeginn

Deutschland droht in der Gruppe 1 den übrigen Mannschaften davonzulaufen, nachdem die Elf mit 13:0 gegen Slowenien gewinnen konnte. Célia Å aÅ¡ić  und Anja Mittag erzielten dabei jeweils drei Treffer, anschließend gab es für die DFB-Frauen auch einen 4:0-Sieg gegen Kroatien. Zwei Punkte hinter Deutschland liegt die Republik Irland dank eines 3:0-Sieges gegen Slowenien, die Slowakei musste sich nach einem Sieg gegen Kroatien gegen Russland geschlagen geben.Der slowakische Kader für die Partie gegen Deutschland wurde ebenfalls zu Wochenbeginn in Bratislawa bekanntgegeben.

Slowakischer Kader

Die Nationalspielerinnen der Slowakei gehören mehrheitlich europäischen Vereinen in Österreich, in der Nationalliga A der Schweiz, in Polen, in England, in Spanien  und im Nachbarland Tschechien an. Nur zwei Spielerinnen  Ivana Palenčí­ková und Andrea Vrabcová gehören nationalen slowakischen Verein SKF Giraffe Žilina an. Beide werden sozusagen doppeltes Heimrecht haben. Die langjährige Torhüterin Mary Korenčiová  spielt in der 2. Frauenbundesliga Süd beim ambitionierten südbadischen Verein SC Sand.

Tor: Mary Korenčiová (SC Sand, Deutschland ), Lucia El Dahaibiová (CD Sporting Huelva / Spanien)

Abwehr: Lucia HarÅ¡ányová, Alexandra Bí­róová (beide SV Neulengbach / Austria), Lenka Mraví­ková, Eva Bescheidenheit (beide SKV Altenmarkt / Austria ), Monika Matysová (ASV Spratzern / Austria), Patricia Fischer (1. FC Katowice / Polen)

Mittelfeld: Dominica Å korvánková (SV Neulengbach / Austria), Veronika Klechová (Cardiff City Ladies / England), Lucia OndruÅ¡ová (Bohemians Praha / Tschechien), Dana Fecková, Christine Cerovská, Lucia Å uÅ¡ková (alle FC Neunkirch / Nationalliga A Schweiz), Andrea Vrabcová (SKF Giraffe Žilina), Dominica Koleničková (FC United Newcastle  / England)

Angriff: Diana Bartovičová (Slavia Praha / Tschechien), Ivana Palenčí­ková (SKF Giraffe Žilina)

Beste Leistung abrufen

18 Spielerinnen stehen im Aufgebot der DFB-Frauen, die die Tabelle der WM-Qualifikationsgruppe eins nach drei Spielen mit neun Punkten und 26:0 Toren souverän anführt. "Gerade das Hinspiel gegen Kroatien in Frankfurt Ende Oktober, in dem wir uns zu Beginn etwas schwer getan haben, hat uns aber gezeigt, dass wir in der Konzentration nicht nachlassen dürfen", so Neid. "Wir haben den Anspruch, immer unsere beste Leistung abzurufen. Das wollen wir auch in diesen beiden Spielen, um weiter erfolgreich zu sein."
Die Mannschaft reist am Dienstag, 19. November, von Frankfurt aus in das Teamquartier nach Wien. In der österreichischen Hauptstadt bereiten sich die DFB-Frauen, bei denen Angreiferin Anja Mittag vor ihrem 100. Länderspiel steht, auf die beiden Partien vor. In der Nähe des Spielortes Žilina befindet sich das Automobilwerk der Kia Motors Slovakia.  Es gilt als das erste europäische Werk des koreanischen Kia-Konzerns. Kia ist längjährige Sponsorpartner von UEFA und FIFA.

Der deutsche Kader für das Slowakei-Spiel

Tor: 12- Almuth Schult 09.02.1991, VfL Wolfsburg, 11 Spiele, 21- Laura Benkarth 14.10.1992, SC Freiburg, – Spiele

Abwehr: 3- Saskia Bartusiak 09.09.1982, 1. FFC Frankfurt, 77 Spiele, 5- Annike Krahn 01.07.1985, Paris St. Germain, 97 Spiele, 4- Leonie Maier 29.09.1992, FC Bayern München, 18 Spiele, 2- Bianca Schmidt 23.01.1990, 1. FFC Frankfurt, 37 Spiele , 22- Luisa Wensing 08.02.1993, VfL Wolfsburg, 15 Spiele

Mittelfeld: 19- Fatmire Bajramaj 01.04.1988, 1. FFC Frankfurt, 65 Spiele, 7- Melanie Behringer 18.11.1985, 1. FFC Frankfurt, 91 Spiele 23- Sara Däbritz 15.02.1995, SC Freiburg, 6 Spiele 20- Lena Goeßling 08.03.1986, VfL Wolfsburg, 58 Spiele, 6- Simone Laudehr 12.07.1986, 1. FFC Frankfurt, 68 Spiele, 16- Melanie Leupolz 14.04.1994, SC Freiburg, 8 Spiele, 8-Nadine Keßler 04.04.1988, VfL Wolfsburg, 19 Spiele

Angriff: 10- Dzsenifer Marozsan 18.04.1992, 1. FFC Frankfurt, 27 Spiele, 11- Anja Mittag 16.05.1985, LdB FC Malmö, 99 Spiele, 18- Alexandra Popp 06.04.1991, VfL Wolfsburg, 37 Spiele, 13- Celia Sasic 27.06.1988, 1. FFC Frankfurt, 87 Spiele

Anzeige