Hymermobil B-Klasse ModernComfort kommt auf Sprinter-Basis – Reisemobil-Spezi Hymer wird wichtiger Kunden von Mercedes-Benz Vans

0
313
© Hymer

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Hymer-Chef Christian Bauer hat im Rahmen der Jahres-Pressekonferenz in Bad Waldsee ein Geheimnis gelüftet und ein völlig neues Reisemobil erstmals der Öffentlichkeit präsentiert: das Hymermobil B-Klasse ModernComfort, das in enger Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Vans entwickelt wurde und ab sofort auf dem Markt ist.

Seit die Stuttgarter am neuen Sprinter zu tüfteln begannen, waren auch die Experten von Hymer dabei. Die neue Sprinter-Baureihe sollte nämlich neben den bekannten Karosserie-Versionen auch einen Triebkopf umfassen. Damit kommt Mercedes-Benz vor allem den Reisemobil-Anbietern entgegen. Und Hymer will nun einer der wichtigsten Kunden von Mercedes-Benz Vans werden und ab 2019 Triebköpfe in vierstelliger Höhe abnehmen.

© Hymer
© Hymer

Dieser Triebkopf ist quasi das Sprinter-Basismodell und wird erstmals mit Frontantrieb ausgestattet. Triebköpfe werden technisch fahrfertig, aber ohne Rahmen und Hinterachse ausgeliefert. Das heißt, die gesamte Antriebstechnik, der Tank und andere wichtige Aggregate befinden sich vor oder unter dem Fahrerhaus, und es können deutlich mehr Aufbau-Möglichkeiten für das Reisemobil geplant und ein besonders niedriges Alko-Chassis angebaut werden.

Zusätzlich verleiht diese Bauweise den Fahrzeugen ein automotives Design, das durch den zentralen und breiten Kühlergrill mit verchromten Lamellen unterstrichen wird. Die LED-Nebelscheinwerfer mit integriertem Kurvenlicht fügen sich nahtlos in die Gestaltung der Front ein. Die sichtbare Garagenwanne in schwarzer Diffusoroptik unterhalb des Heckleuchtenträgers greift das Design des Bugs auf und sorgt so für einen sportiv-eleganten Gesamteindruck. Durch den Vorderradantrieb kann eine um acht Zentimeter niedrigere Ladekante angeboten werden – das ist praktisch zum Be- und Entladen.

© Hymer
© Hymer

Zunächst wird die von Mercedes-Benz Vans entwickelte Triebkopfvariante des neuen Sprinter bei Hymer für Reisemobile mit den Grundrissen 580 und 680 eingesetzt. Dank der Kombination mit dem innovativen, gewichtsoptimierten SLC-Chassis und dem GFK-Leichtbauboden von Hymer soll die neue Reisemobilgeneration über einen besonders leichten und stabilen Aufbau sowie ein hohes Maß an Sicherheit und Fahrkomfort verfügen. „Mit dem B-MC ist es uns gelungen, eine Reisemobilbaureihe der 3,5-Tonnen-Klasse zu konstruieren, die trotz eines Grundrisses von rund sieben Metern Länge auf ein Leergewicht von gut unter 2900 Kilogramm kommt. Wir sind damit der erste Hersteller seit Jahren, der diese Grenze bei einem Teilintegrierten auf Sprinter-Basis unterschritten hat“, betont Bauer.

Das Fahrgestell verfügt über einen besonders geräumigen Doppelboden, der für einen stufenfreien Laufboden im gesamten Reisemobil sorgt und sich sowohl von außen, als auch von innen einfach beladen lässt. Mit einer Höhe von 36 Zentimetern bietet er genug Platz für sämtliche technische Installationen, die Elektronik und die Heizung. Auch der Frischwasser- und der Abwassertank mit Fassungsvermögen von 180 beziehungsweise 150 Litern finden im Doppelboden Platz.

© Hymer
© Hymer

Modern und unverwechselbar präsentiert sich nicht nur das Außendesign, sondern auch der Innenraum, der komplett neu gestaltet wurde. Eine strenge Linienführung in einer leicht schrägen Raumanordnung ermöglicht einen Blick durch das gesamte Reisemobil – vom Fahrerhaus über den Wohnraum bis in den Schlafbereich im Heck. Der Wohnraumboden ist durchgängig und kann vom Sockel aus indirekt beleuchtet werden.

Auch die beiden längs stehenden Einzelbetten im Heck greifen diese Linienführung auf und verjüngen sich zum Fußende hin. Diese Verjüngung ist allerdings nicht jedermanns Sache – doch auch dafür gibt es eine Lösung: ein entsprechend geformtes Zusatzpolster, das sich passgenau in die Lücke zwischen den Matratzen einfügen lässt. So werden die Einzelbetten mit einem Handgriff zur gemütlichen Liegewiese.

Schon der kleinere Grundriss 580 bietet auf einer Länge von 6,99 Metern und einer Breite von 2,29 Metern dank einer geschickten Raumaufteilung überraschend viel Platz. In die Küche ist ein 142 Liter fassender Kühlschrank mit Gefrierfach integriert worden. Das neue Komfortbad umfasst eine geräumige Dusche mit einer Stehhöhe von 1,94 Metern, den WC-Bereich mit Banktoilette sowie ein integriertes Waschbecken mit seitlicher Ablagefläche. Stilvoll-elegant fügt sich die Sitzgruppe ein. Neu entwickelte Polster sorgen für ausgezeichneten Sitzkomfort. Durch eine Vertiefung an der Rückwand der Nasszelle lässt sich ein bis zu 32 Zoll großer LED-Fernseher integrieren.

© Hymer
© Hymer

Der Grundriss 680 misst 7,39 Meter in der Länge, 2,29 Meter in der Breite und bietet damit noch mehr Platz. So konnte in der Mitte des Mobils ein Raumbad mit großzügig gestalteter Duschkabine installiert werden. Zudem wurde eine edel gestaltete Winkelküche mit großer Arbeitsfläche eingebaut. Individuell wählbar ist die Länge der Einzelbetten: Es gibt neben der klassischen Größe von 1,95 Meter mal 0,86 Meter auch Betten mit 2,20 Metern Länge.

Ganz klar, dass zu einem solchen Reisemobil auch ein kräftiger Antrieb gehört. Für den Sprinter werden 2,1-Liter-Turbodiesel-Vierzylinder mit verschiedenen Leistungsparametern eingesetzt. Die exklusiv für die Reisemobilproduktion entwickelte Version dieses Motors wird in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Neunstufen-Automatik angeboten. Zahlreiche Assistenzsysteme, wie beispielsweise der aktive Abstands-Assistent, ein Seitenwind- und ein aktiver Bremsassistent, sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit.

Anzeige