Glosse: Nichts Neues von und zu GröVöZ oder Wenn Glaubwürdigkeit Baerbocks „absolute Stärke“ ist…

Annalena Baerbock sitzt als Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, der im Berliner Reichstag veranstaltet wird. Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 3.0, Foto: Olaf Kosinsky, Aufnahme: Berlin 30.10.2020

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wenn Glaubwürdigkeit Baerbocks „absolute Stärke“ ist, dann möchte man ihre Schwächen nicht kennen. Annalena Baerbock ist nicht nur eine Schaumschlägerin und Hochstaplerin, sie ist: die Größte Völkerrechtlerin aller Zeiten (GröVöZ).

Katrin Göring-Eckardt, die als Fraktionsvorsitzender der Olivgrünen, bisweilen auch Bündnisgrünen genannt, im Deutschen Bundestag gilt, verteidigte Baerbock. Am vergangenen Freitag solle sie laut „Tagesspiegel“ (11.6.2021) unter dem Titel „Göring-Eckardt und Özdemir verteidigen ihre Chefin – Grüne sehen Baerbocks Glaubwürdigkeit als ihre ‚absolute Stärke'“ gesagt haben: „

‚Ihre Glaubwürdigkeit ist hergestellt dadurch, dass sie zu dem steht, was sie falsch gemacht hat und Tag und Nacht um das kämpft, was jetzt zentral und was jetzt wichtig ist‘, sagte Göring Eckhart. ‚Das ist ihre absolute Stärke, dass sie sich in den Wind stellt und dass sie sagt, ja, ich nehme es auch auf meine Haut und trotzdem mache ich weiter, trotzdem kämpfe ich weiter um das, worum es jetzt geht.'“

Nun, die Glaubwürdigkeit der GröVöZ ist nicht wieder hergestellt, sondern völlig verloren. Eigenschaft von Baerbock scheinen Lug und Trug zu sein, aber nicht Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit.

Gegenteilige Behauptungen von Olivgrünen untermauern nur die Wahrheit dieser Erkenntnis. Baerbock, Reden und Redlichkeit sowie Beweisführungen, das sind zwei paar Schuhe. Die Olivgrüne steckt mit beiden Beinen im Morast der moralischen Integrität. Ihr Logos ist der eines Lumpen versteckt unter dem Deckmantel des Pathos einer pathologischen Lügnerin.

Wer will die Ammenmärchen der Annalena glauben, wenn nicht Gutmenschen und Dummdeutsche? Alle anderen wissen, daß das falsch Zeugnis ablegen wider deinen Nächsten nicht nur verwerflich ist, sondern schändlich. Das Herausreden aus Falschheiten und Täuschungen mit Plattitüden über Schlampereien hingegen ist erbärmlich.

Die vielfachen Schaumschlägereien und Hochstapeleien sowie Lügen im Lebenslauf von Annalena Baerbock, die nach ihren eigenen Angaben eine „komprimierte Darstellung der wichtigsten beruflichen Situationen“ sein solle, wären „offensichtlich sehr schlampig“ gewesen. Schlampig? Und seit wann sind abgebrochene Studien eine berufliche Situation?

Baerbock und Beruf? Ich kann da nichts Wesentliches erkennen. Sie etwa?