Glosse: Die Philipp-Amthor-Ultras feiern ihr Philippchen mit drei p – Der ist dank Klüngel und Korruption Spitzenkandidat der Christen in Meck-Pomm für die Veranstaltung im Berliner Reichstag

Philipp "Philippchen" Amthor, Star der Philipp-Amthor-Ultras. Quelle: facebook.com/amthor.ultras

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Da werden die Christen der Altparteien CDU und CSU von einem Klüngel- und Korruptionsskandal nach dem anderen heimgesucht, schwuppdiwupp verkünden die Christen nebenbei, dass Philippchen Amthor, der kleine Korruptionskönig und Ziehsohn der Unke aus der Uckermärkerin, die Rede ist von Angela Merkel, die im Volksmund auch Murksel genannt wird, auf Listenplatz eins gehievt wurde.

Die CDU in Meck-Pomm teilt mit, dass Amthor am vergangenen Sonnabend in Güstrow 130 Ja-Stimmen von 147 anwesenden Parteimitglieder erhielt. Nur 14 stimmten gegen die Wiederfleischwerdung von Pfeiffer mit drei f aus dem Film „Feuerzangenbowle“ (Deutsches Reich, 1944). Drei sollen nicht abgestimmt haben.

Dass die Philipp-Amthor-Ultras ihren Mann feiern, das versteht sich von selbst. Mehr über die Philipp-Amthor-Ultras im Fratzebuch unter https://www.facebook.com/amthor.ultras/

Der mittlerweile 28-Jährige Amthor solle wegen der Korruptions- und Einflussnahme-Affäre im vergangenen Jahr seine Kandidatur für den Landesvorsitz zurückgezogen, so daß Michael Sack, der Landrat im Landkreis Vorpommern-Greifswald und Landesvorsitzender der CDU Mecklenburg-Vorpommern ist, an der Spitze der Christen in den Wahlkampf im Bundesstaat Mecklenburg-Vorpommern geht. Sack bekam 139 Stimmen von 150 stimmberichtigen CDU-Vertretern.