Gastransit durch die Ukraine sinkt weiter – Die „Jamal“-Pipeline wird geschlossen oder Sanktionen und Gegensanktionen

Gas kommt wie aus der Pistole geschossen. Quelle: Pixabay, Foto: Ken Boyd

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Der Transit von Gas aus der Russländischen Föderation (RF) Richtung West-Europa sinkt und sinkt und sind. Darüber berichten der „ORF“ (13.5.2022). Unter der Überschrift „Gastransit sinkt weiter“ wird darüber informiert, daß sowohl die ukrainische als auch die russische Seite diesen Umstand bestätigt hätten.

Der Energiekonzern Gasprom der RF habe zudem angekündigt, künftig kein Gas mehr über den polnischen Teil der Pipeline „Jamal-Europa“ zu liefern, als Teil russischer Gegensanktionen.

Die Ukraine wiederum wolle Gas über die unterbrochene Schlüsselroute Sochranowka erst bei Garantien wieder weiterleiten. Kiew müsse erst die Kontrolle über sein Gastransitsystem wiedererlangen, habe der Netzbetreiber GTSOU erklärt.

Vorheriger ArtikelRada der Ukraine enteignet und verstaatlich Banken der Russländischen Föderation
Nächster ArtikelDie Eisernen schweben auf Wolke 7