Fußballfilmfestival 11mm thematisiert Homosexualität im Profifußball

0
405

Es messen sich Beiträge aus Argentinien, Deutschland, Israel, Italien und Spanien mit „Ana’s Playground“, dem Topfavoriten aus den USA. Seit der Erstaufführung im September wurde „Ana’s Playground“ mit den wichtigsten Preisen zahlreicher US-Filmfestivals geehrt und gilt als Kurzfilm-Oscar-Kandidat für 2011. Der Kurzfilm spielt in einem fiktiven Land im Krieg und wird aus Perspektive der kleinen Ana erzählt, die einen verloren gegangenen Ball aus einer Scharfschützen-Zone holen soll. Am selben Abend wird auch der 11mm-Hauptpreis, die „Goldene 11“, an den Film vergeben, der in der Gunst des Festival-Publikums am höchsten stand.

Um ein momentan heiß diskutiertes Thema dreht sich am Dienstag, den 16. März um 19:00 Uhr das Filmgespräch „Tabubruch – Der neue Weg von Homosexualität im Fußball“, das an die gleichnamige, frisch mit dem Grimme-Preis 2010 ausgezeichnete, Reportage von Filmautor Aljoscha Pause anschließt. Pause hatte schon ein Jahr zuvor mit „Das große Tabu – Homosexualität und Fußball“ aufgerüttelt. In einer Zeit, in der die Diskussion um die Affäre Kempter/Amerell unappetitlich in allen Medien geführt wird, zeigt sich der Status Quo zum Thema gleichgeschlechtlicher Liebe im deutschen Volkssport Nummer 1. Zum anschließenden Filmgespräch erwartet 11mm zur Diskussion über dieses gesellschaftlich relevante Thema u.a. Mitglieder der Hertha-Junxx, des 2001 gegründeten ersten offiziellen schwul-lesbischen Fußballfanclubs der Bundesliga. Und Marcus Urban, der „Versteckspieler“ aus der gleichnamigen Biographie, der seinen Traum vom Profifußball endgütig aufgab und das Coming-out wagte.

Ebenfalls am Dienstag erwartet 11mm den Hertha-Spieler Florian Kringe als Gast zur Deutschlandpremiere des Films „HalbZeit“ von Regisseur Christoph Hübner. Er trifft beim Festival auf seinen alten Teamkameraden aus Jugendtagen bei Borussia Dortmund: Heiko Hesse. Während Kringe immer noch seinen Kindheitstraum vom Profi-Fußball lebt, arbeitet Hesse heute bei der Weltbank in New York. Ursprünglich als Portrait jugendlicher Fußballtalente bei Borussia Dortmund konzipiert, entwi-ckelt sich Hübners Projekt mit „HalbZeit“ als Fortsetzung von „Die Champions“ zu einer faszinierenden Langzeitdokumentation über die unterschiedlichen Lebenswege talentierter Jugendfußballer.

Das komplette Programm und alles Weitere unter www.11-mm.de

* * *

Pressemitteilung von 11mm – Das Internationale Fußballfilmfestival vom 15.03.2010.

Anzeige