Fußball-Mafia-DFB-Pokal: Yuya Osako erzielt für Werder Bremen das Tor des Tages in Regensburg

Ein Rasen, ein Ball, Sport. Rasenballsport. Quelle: Pixabay, Foto: Legentheri

Regensburg, Deutschland (Weltexpress). In einer annähernd ausgeglichenen Begegnung gewann die Auswahl der SV Werder Bremen GmbH & Co. KGaA bei der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte ausgerechnet Yuya Osako (52.).

Der Japaner, der gemeinhin als Stürmer gilt, erzielte das erste Tor der seit Monaten laufenden Saison.

16:13 Schüsse für Werder, 5:4 Torschüsse, sogar ein wenig mehr Ballbesitz (57 Prozent) und Pässe 507:395, so daß das Ergebnis am Ende in Ordnung geht.

Gleichwohl tat sich der schlechte Erstligist gegen den schlechten Zweiligisten über die gesamte Spielzeit schwer. Dass beide Mannschaften kurz vor Abstiegsplätzen stehen, das sah man in diesem Nachholspiel des Viertelfinales im Fußball-Mafia-DFB-Pokal (Bindestriche sind herrlich).

Man sah auch, dass der Mannschaft aus Bremen, die im Wesentlichen das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit kontrollierte, mit einer solche Gesamtleistung im Halbfinale gegen Rasenballsport Leipzig nicht wird bestehen können. Offensiv fiel den Männern mit dem W auf dem Trikot wenig ein. Je müder die Gastgeber wurden, die sich aufs Kontern verlegten, desto besser konnten sich die Gäste durchsetzen, die in den zweiten 45 Minuten zu der einen oder anderen Gelegenheiten vor dem Gastgebertor kamen, vor allem durch Milot Rashica (46.) und Niklas Moisander (50.) sowie erneut Osako (67.).

Doch zum 2:0 reichte es nicht. Als der Jahn, wie die Regensburger gern genannt werden, noch einmal alles in die Waagschale warf, fingen die Werderaner an zu schwimmen. Jedoch gingen sie nicht unten. Glück gehabt. Andreas Albers hatte zwei Chancen (48. und 90.) und Pech.