Fiat Freemont mit Allradantrieb

© WELTEXPRESS

Dennoch hat Fiat jetzt die Modellpalette des im mexikanischen Toluca gebauten Siebensitzers um eine Allradversion erweitert. Dabei werden über eine Lamellenkupplung bis zu 50 Prozent des Drehmoments an die Hinterachse geleitet. Sind die frontgetriebenen Modelle mit 140 PS/103 kW oder mit 170 PS/125 kW starkem 2,0-Liter-Turbodiesel generell mit einem Sechsgangschaltgetriebe kombiniert, gibt es den am aluminiumfarbenen statt schwarzen Frontunterfahrschutz erkennbaren Allrad-Freemont AWD ausschließlich mit 170 PS/125 kW starkem Selbstzünder (Normverbrauch: 7,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer; CO2-Ausstoß: 194 g/km). Mit der sechsstufigen Automatik ist das eine Kombination, die zu dem Italo-Amerikaner gut passt. Bei einem Grundpreis von 32.790 Euro liegt der Allrad- und Automatikzuschlag bei 3.500 Euro.

kb