Elfenbeinküste: Wahlsieger Ouattara will Ex-Machthaber Gbagbo lebend fassen

0
247

„Alassane Ouattara hat formell angewiesen, Gbagbo am Leben zu lassen. Denn wir wollen ihn vor Gericht stellen“, sagte Ouattaras Sprecher Patrick Achi nach Angaben der Agentur Reuters.

Nach der Wahlniederlage im Dezember hatte sich Christ Gbagbo geweigert, die Macht an seinen moslemischen Rivalen Ouattara abzutreten. Seit März lässt Gbagbo schwere Waffen gegen seine Gegner einsetzen. Seitdem liefern sich die beiden verfeindeten Lager heftige Gefechte. Hunderte Menschen wurden getötet. Unterstützt werden die Ouattara-Einheiten von internationalen Truppen.

Laut dpa erklärte Gbago am Dienstagabend in einem Telefon-Interview dem französischen Senders LCI, er denke nicht daran, wie von ihm verlangt, Ouattaras Wahlsieg schriftlich anzuerkennen. EU und AU forderten ihn am Abend erneut zum Rücktritt auf.

Am heutigen Mittwoch wurde bekannt, dass die Gespräche über die Kapitulation des abgewählten Machthabers gescheitert sind. Dieser hat sich im Bunker seiner Residenz in Abidjan verschanzt, die jetzt von den Truppen des international anerkannten Wahlsiegers Alassane Ouattara gestürmt wird.

Mit Material von dpa, Facebook, Reuters, RIA Novosti und Twitter.

Anzeige