Eisbären siegen am Seilersee – Constantin Braun triff beim Saisondebüt

0
585
Ein Maskottchen bei den Eisbären Berlin.
Ein Maskottchen bei einem Spiel der Berliner Eisbären. © 2017, Foto: Joachim Lenz

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wenn man beim Saisondebüt trifft, dann tut das doppelt gut. Constantin Braun gelang das Kunststück und die Eisbären siegten am Seilersee in der Eissporthalle Iserlohn.

Saisondebüt von Constantin Braun

Damit war der von Fans Tine gerufene Braun der Held des Freitags. Braun fiel wegen Depressionen über Monate aus.

Der Mann des Mittwochs beim Auswärssieg in Schwenningen war übrigens Marcel Noebels, der das Tor des Tages schoss.

Nach dem 1:0-Sieg bei den Wildschwänen, die Wild Wings sind Gründungsmitglied der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), traten die Berliner Eisbären zum zweiten Auswärtsspiel in Folge an. Die Reise führte von Südbaden in die größte Stadt des Sauerlandes. In Iserlohn rupften sie die Roosters mit 3:1 (0:1, 0:0, 3:0). Berlin bleibt auf Platz eins der DEL-Tabelle.

Frühe Führung für die Roosters

Zwar gingen die Gastgeber durch ein Tor von Blaine Down früh in Führung (4.), die sie lange halten konnten, doch die Eisbären drehten in drei Minuten die Begegnung. Nicholas Petersen (50.), Constantin Braun (52.) und James Sheppard (53.) trafen im letzten Drittel zum erneuten Auswärtserfolg.

Dass die Berliner die bessere Mannschaft waren, das fand auch Marvin Cüpper, der das Tor hütete.

Die DEL-Tabell nach dem 27. Spieltag

In der DEL führt Berlin mit 58 Punkten gefolgt von Nürnberg mit 55 Punkten, München mit 52 Punkten, Wolfsburg mit 46 Punkten sowie Iserlohn und Mannheim mit jeweils 43. Punkten.

Das nächste Punktspiel des Tabellenführers findet am Sonntagnachmittag in Berlin statt. Gegner ist der ERC Ingolstadt

Anzeige