Eintracht Frankfurt nach herber Niederlage bei Benfica Lissabon vorm Aus im Viertelfinale der 2. Europaliga – Bundesligist will das Weiterkommen im Rückspiel richten

0
129
Das Stadion im Frankfurter Stadtwald bei Nacht. Quelle: Pixabay

Lissabon, Portugal (Weltexpress). Mehr wahr nicht möglich für die Eintracht aus Franfurt, die gesten bei Benfica Lissabon von einem großen Jungen besiegt wurde, wie es schien. Der 19-jährige João Félix schoss beim 4:2-Siege von Benfica drei Tore und bereitete das vierte vor. Mehr geht kaum in einem Spiel.

Das Eigengewächs des Sport Lisboa e Benfica genannten Unternehmens soll eine feste Ablöse von 120 Mio Euro kosten. Das ist viel zu viel für jede in der Deutschen Fußballliga als Verband mit vereinigten Interessen zusammengeschlossene Kapitalgesellschaften der Bundesrepublik Deutschland (BRD). Dabei spielt es keine Rolle, ob die Balltreter der Bundesligisten in der 1. oder 2. Europaliga der Union Europäischer Fußballverbände an- und auftreten.

Im Estádio da Luz war für die Frankfurter Eintracht, die in der 1. Liga der BRD zum Mittelmaß zählen, nichts zu holen. Das BRD-Mittelmaß ist aber für die Europaligen zu schlecht, um in ein Endspiel einziehen zu können. Erst tunnelt der glückliche João den Innenverteidiger Martin Hinteregger und serviert Gedson Fernandes das Runde, damit er es im Eckigen unterbringen kann, doch vorher räumt Evan N’Dicka ihn ab. Dumm gelaufen! Rot für den Eintracht-Spieler und Elfmeter für Benfica (20.). Félix verwandelt (21.).

Zwar gleich Luka Jović für seine in Unterzahl spielende Zehn aus, doch Félix trifft erneut (43.). Für Eintracht-Torhüter Kevin Trapp war das wohl zu schwierig.

In der zweiten Hälfte darf Ruben Dias auf 3:1 erhöhen (50.) bevor der Junge mit der Zahnspange den Ball mit einer Direktabnahme unter Trapp hindruch ins Tor bringt (54.). Die Messen waren längst gelaufen. Weil Gonçalo Paciência für die Eintracht, die sich nicht aufgab, per Kopfball auf 2:4 verkürzte (72.) und sich damit die Chancen für das Rückspiel in Frankfurt erhöhten, ein 2:0 oder ein 5:2 würde der Frankfurter Eintracht reichen, hoffen die Hessen auf ein Weiterkommen.

Dann platz der Traum vom Finale in der aserbaidschanische Hauptstadt Baku am Kaspischen Meer halt erst in einer Woche. Das Rückspiel soll am 18.4.2019 im Stadion im Frankfurt Stadtwald stattfinden.

Anzeige