Playoffs im Eishockey: Auswärtssieg in Augsburg – Ausgeglichene Serie zwischen dem Meister aus München und den Panthern

0
145
Eishockey.
Eishockey. © 2017, Foto: Joachim Lenz

Augsburg, Deutschland (Weltexpress). Vor dem vierten Halbfinalspiel der diesjährigen Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) stand es noch 2:1 für die Augsburger Panther. Die lagen wirklich in dieser Serie in Führung. Doch nach der gestrigen Begegnung zweier Eishockey-Unternehmen aus Bayern, die knapp mit einem Auswärtssieg von 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) Toren für Red Bull München endete, ist die Serie ausgeglichen. Zwei bayerische Unternehmen? Der Hauptsitz von Red Bull ist in Fuschl am See und nicht München an der Isar, und das wird wohl auch so bleiben.

Die Tore für den Favoriten von der Werbeagentur mit der Brause steuerte mit Derek Joslin ein Verteidiger bei (3. und 45.). Zwar antworteten die Augsburger in ihrer Puppenkiste schnell auf die 2:0-Führung durch ein Stürmertor, es traf David Stieler (46.), doch die Panther konnten nicht nachsetzen.

Am Ende der Begegnung, die dieses Mal über 60 Minuten ging, stand wieder ein Sieg mit einem Tor zu Buche.

Starke Verteidiger in beiden Mannschaften und zusätzlich stehen mit Danny aus den Birken und Oliver Roy über gute Torhüter auf dem Eis. Die Serie bleibt eng, auch wenn sie München nach dem Auswärtssieg in Augsburg das Heimrecht zurückgeholt hat.

Es wird noch etwas dauern bis feststeht, wer dem Vorrundensieger Adler Mannheim, der am Dienstag durch den vierten Sieg im vierten Spiel gegen die Kölner Haie vorzeitig ins Finale der DEL eingezogen ist, folgen wird.

Das Duell im Halbfinale zwischen Roten Bullen und schwarzen Panthern geht heute am späten Abend in München weiter.

Anzeige