Eine „Rakete Richtung Riad“? Huthi-Rebellen greifen Araber der Saud-Dynastie an

Seit Jahren Bevölkerungsexplosion in Riad, nicht nur Raketenexplosion. Quelle: Pixabay, CC BY 3.0, Foto: haitham alfalah - Eigenes Werk

Berlin, Deutschland; Riad, Saudi-Arabien (Weltexpress). Dass die arabische Halbinsel größtenteils in der Hand der Saud-Dynastie ist, das ist allgemein bekannt. Dass sich dagegen mehr als ein „Gallierdorf“ wehrt, das auch.

Unter der Überschrift „Huthi-Rebellen feuern Rakete Richtung Riad ab“ wird im „Deutschlandfunk“ (23.6.2020) darüber informiert, dass „Huthi-Rebellen im Jemen … mit einem großangelegten Angriff ein Ziel weit jenseits der Grenze attackiert“ hätten. Laut „Deutschlandfunk“ sei das im Milizen-TV gesendet worden. „Reuters“ (23.6.2020) verweist hingegen auf den TV-Sender „Al Masirah“, welcher „der Huthi-Bewegung“ nahestehe. Huthi-Miliz, Huthi-Rebellen, Huthi-Bewegung, da kann man schon man durcheinanderkommen, vor allem dann, wenn man durcheinander ist.

Die Huthi schossen nicht nur eine Rakete Richtung Riad, sondern mehrere. „Ein Reuters-Augenzeuge in Riad hörte am frühen Morgen zwei laute Explosionen und sah Rauchwolken am Himmel über der Stadt.“ Auch andere Ziele innerhalb der Saud-Dynastie wurden angegriffen, beispielsweise Nadschran und Dschisan.

Aus Riad hieße es, dass alle Raketen und Drohnen seit Montag abgeschossen würden. Anscheinend funktioniert die Flugabwehr der Saud-Dynastie einhundertprozentig.

Die Im Mai ausgerufene sechswöchige Waffenruhe ist beendet. Hinter den Huthi stehen Iraner, denn die Huthi sind wie die Iraner Schiiten. Unter der Saud-Dynastie herrscht das Wahhabitentum.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung