Muselmanische Messermänner? – Ausländer randalieren in Essen!

0
99
Polizei mit Blaulicht.
Blaulicht an einem Fahrzeug der Polizei. Quelle: Pixabay

Essen, Deutschland (Weltexpress). Zwei Ausländer, angeblich beide Syrer im Alter von 22 und 24 Jahren, sollen betrunken in eine Straßenbahn bestiegen sein. „Schon beim Betreten des Wagens bespuckte einer von ihnen eine Frau, stieß einen Fahrgast zur Seite und pöbelte herum. Unter lautem Geschrei sprangen die Geschwister auf die Sitze und schlugen gegen die Scheiben“, heißt es in „Bild“ (22.6.2020).

Unter der Überschrift „Brüderpaar randaliert in Essen – Mann (27) in Straßenbahn durch Messerstiche verletzt“ wird darüber informiert, dass der Mann die Polizei rufen wollte. Daraufhin sollen sich die Ausländer auf ihn gestürzt haben. Sie „schlugen und beschimpften ihn. Plötzlich zog einer der Brüder ein Messer, stach wieder und wieder auf sein Opfer ein. Der junge Mann erlitt Verletzungen an Armen, Nacken und Schulter.“

So und nicht anders sieht die tägliche Gewalt von Ausländern in der BRD aus.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung