Ein fast perfekter Mord – Über den Leipzig Krimi „Am Ende des Klanges“

Berlin (Weltexpress) – Welcher gelernte DDR-Bürger würde Leipzig nicht kennen? Schon zu Oberschulzeiten gings mit der ersten Freundin zur Leipziger Messe. Soviel internationales Flair wie in Leipzig zur Messezeit, kannte jenes halbe Berlin, welches damals die Hauptstadt der DDR war, durchaus nicht. Später, als Angehöriger der Berliner Akademie der Wissenschaften hätte ich natürlich immer auf Dienstreise zur Leipziger Messe fahren können. Aber dann musste man ellenlange Berichte schreiben über Westkontakte und die waren ja einfach nicht zu vermeiden auf der Messe. Nein, da fuhr man lieber privat, Bahnfahren war ja auch noch preiswert. Internationale Küche war damals auch rar, aber in Leipzig konnte man in der Varadero-Bar wundervoll cubanisch essen.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren