Ein Dutzend Verletzte bei mehreren Explosionen im von Türken besetzten Norden von Zypern

0
338
Die Flagge der Türkei weht im Wind. Quelle: Pixabay

Zypern (Weltexpress). Es kann vorkommen, dass eine syrische Luftabwehrrakete Zypern trifft. Doch jetzt traf Zypern eine „Explosionsserie“, genau genommen den von Türken besetzten Norden der griechischen Insel. Der wird vom türkischen Regime in Nord-Nikosia Türkische Republik Nordzypern (TRNZ) genannt.

In diesem TRNZ soll es laut „Kleine Zeitung“ (12.9.2019) eine Bombenserie gegeben haben. Unter der Überschrift „Zwölf Verletzte bei Explosionsserie in Nordzypern“ heißt es: „Die Explosionen lösten einen Brand aus. Fenster des Hotels „Acapulco“ wurden den Angaben zufolge zerstört und Decken stürzten ein. Verängstigte Touristen seien von Einsatzkräften in Sicherheit gebracht worden, hieß es weiter. Die Ursache der Explosionsserie war zunächst unklar, es wurden Ermittlungen eingeleitet.“

In der „Tiroler Zeitung“ (12.9.2019) wird zum Thema unter dem Titel „Tote und Verletzte bei Attentaten in Türkei und Zypern“ auch angemerkt, dass „die 1983 ausgerufene Türkische Republik Nordzypern … nur von Ankara anerkannt“ werde. Die Schutzmacht Türkei ist dort weiterhin militärisch präsent.“ Die Türken sind auch im Irak und in Syrien präsent und halten große Teile Kurdistans besetzt.

Die Türken sind Unterdrücker und Imperialisten.

Anzeige