Dritter Prozess gegen Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali beginnt

0
297

Dies ist bereits der dritte Prozess gegen Ben Ali. Bei dem ersten Verfahren waren der Ex-Machthaber und seine Frau am 20. Juni wegen illegaler Bereicherung zu jeweils 35 Jahren Haft sowie Geldstrafen in Millionenhöhe verurteilt worden. Nach Ansicht des Gerichtes hatte sich das Präsidentenpaar des Diebstahls und des unrechtmäßigen Besitzes großer Mengen von Geld und Schmuck schuldig gemacht.

Anfang Juli wurde Ben Ali zudem des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen und zu fünfzehneinhalb Jahren Haft sowie zu einer Geldstrafe von 54000 Euro verurteilt. Der Ex-Präsident weist alle Vorwürfe von sich.

Ben Ali war am 14. Januar – nach monatelangen Massenprotesten – mit seiner Familie nach Saudi-Arabien geflohen. Bislang hat das Königreich auf einen tunesischen Auslieferungsantrag gegen den 74-Jährigen nicht reagiert. Bei den Unruhen, die mit dem Umstutz einhergegangen waren, kamen über 80 Menschen ums Leben, hunderte weitere wurden verletzt.

RIA Novosti

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung