Die Eintagsfliege unter den Ministerpräsidenten – Thomas Kemmerich (FDP) zieht den Schwanz ein

0
302
Eintagsfliege. Quelle: Pixabay, Foto: Hans Braxmeier

Erfurt, Thüringen, Berlin, Deutschland (Weltexpress). Weinerlicher geht es kaum. Da erweist sich die parlamentarische Demokratie in der BRD mal wieder als solche, frei gewählte Abgeordnete entscheiden sich in Erfurt für Thomas Kemmerich (FDP) als Ministerpräsident in Thüring, und der nimmt die Wahl an, schon ist es fast allen Fraktionsführern im Berliner Reichstag sowie Merkel und Ministern der Altparteien CDU, CSU und SPD auch nicht recht.

Der Grund ist einfach: Die Wahl von Kemmerich mit den Stimmen der Abgeordneten der AfD symbolisiert das Ende der groß genannten Merkel-Koalition, also der Christen der Union mit den Sozen der SPD, überdeutlich.

Nun bringen diese ihre Partei“freunde“ in Thüringen vom Regen in die Traufe. Wer wird bei Neuwahlen noch Christen und Sozen wählen? Wenn die AfD keine Fehler macht, werden die Bürgerlichen ihnen die Bude einrennen. Schon jetzt muss jedem klar sein, dass der Feigling Mike Mohring, der die CDU in Thüringen und die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag in Erfurt führt, aber vor Merkel, Kramp-Karrenbauer und Zimiak und so weiter kuscht, Stimmen einbüßen wird. Ein paar CDU-Abgeordnete, die es ins Landesparlament in Erfurt geschafft haben, werden bei einer Neuwahl rausfliegen. Man muss kein Prophet sein oder im Kaffeesatz lesen, um zu diesem Urteil zu kommen.

Die FDP, die mit Ach und Krach in den Landtag einzog, was an ein paar Dutzend Stimmen lag, wird diese wohl wieder verlieren. Eine Partei mit einem Ministerpräsidenten als Eintagsfliege ist nur eines: lächerlich.

Das Publikum des Politischen darf sich auf weitere Akte im deutschen Dauerdrama um den Niedergang der Parteien der Christen und Sozen freuen. Das Ende der Merkel-Ära bietet ein absurdes Schauspiel nach dem anderen, wirre Wendungen inbegriffen. Das schafft Spannung. Es fehlen nur noch Autounfälle wie bei Jörg Haider, vielleicht stürzt auch wieder einer ab wie Jürgen Möllemann. Ein mitgeschnittener Urlaubspass nach dem Vorbild von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus auf Ibiza hätte auch seine Vorzüge für das Berliner Polit-Klimbim.

Die Leute scheinen zu allem bereit, damit der Mehltau, der über dem Land liegt, verschwindet.

Anmerkungen:

Siehe auch die Artikel:

Anzeige