Deutsche Winzer in der Türkei

Die Türkei steht in der Traubenproduktion weltweit auf Platz drei und hat fünfmal mehr Rebfläche als Deutschland. Davon werden aber nur wenige Prozent für den Weinbau verwendet, die große Menge wird als Tafeltrauben gegessen oder zu Rosinen verarbeitet. Der Weinkonsum liegt heute nur bei einem knappen Liter pro Kopf und Jahr.

Auf der ProWein-Messe in Düsseldorf präsentierte sich die Türkei als „modernes Weinland“ und es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt für den türkischen Wein entwickelt. Interessant wird es dann, wenn Nischenweine mit Exotenstatus wie der türkische „THERA“, der mit dem Know How der beiden Deutschen Hermann Josef Kreuzberg und Frank Josten produziert wird.

Hermann Josef Kreuzberg vom namhaften Weingut Kreuzberg, gerade mit dem „Feinschmecker“ Preis „Kollektion des Jahres 2011“ ausgezeichnet scheint das Winzern im engen Ahrtal aber nicht auszulasten. Er macht jetzt auch Wein in der Türkei. Auf die Idee brachte ihn sein langjähriger Freund Frank Josten aus Dernau, der schon länger den Traum vom türkischen Wein träumte und schließlich 2005 die Initiative ergriff. Er nahm Kreuzberg mit an die türkische Ägäisküste und überzeugte ihn, dort ein Weinprojekt zu beginnen. Nach einer intensiven Vorbereitung durch Frank Josten, von der Auswertung der Klimadaten bis zur Analyse des Bodens, fanden die beiden ein geeignetes Areal in der Provinz Mugla. Zusammen mit Mustafa Al, einem langjährigen Freund von Frank Josten und Kenner der Region, betreiben sie nun seit 2006 gegenüber der griechischen Insel Rhodos in der Provinz Mugla die „Thera Winery“. Die Weinberge sind bestockt mit Cabernet-Sauvignon, Merlot und Syrah, befinden sich ca. 20 Kilometer vom Meer entfernt und sind gelegen zwischen 400 und 600 Höhenmetern.

2009 wurde der erste offizielle Wein der „Thera Winery“ eingebracht

Eine Cuvée aus 70 Prozent Cabernet Sauvignon und 30 Prozent Merlot. Bemerkenswert an dem im neuen, nur schwach getoasteten französischem Holz ausgebauten Wein ist der relativ geringe Alkoholgehalt, der bewusst angestrebt wurde, mit einer intensiven Aroma-Vielfalt.

Billig ist der „Thera“-Wein nicht. Er wird derzeit für 29,-€ (0,75 l) ab Weingut angeboten und hat schon die ersten Anerkennungen gefunden, so schreibt Rudolf Knoll, einer der anerkanntesten Weinfachleute in Europa: „Ahr-Winzer machen großen Wein in der Türkei! Dass sehr gutes Potenzial im türkischen Boden steckt, beweist ein Deutscher, der den vermutlich bislang besten Rotwein, der je in diesem Land erzeugt wurde, gemacht hat!

Wer den Wein probiert, verspürt einen feinen Duft nach Nüssen, Mandeln, Waldbeeren und Bitterschokolade, eine tolle Würze und Komplexität im Geschmack, viel Feuer und eine seidige Robe. Wer es nicht glaubt, sollte sich nicht daran hindern lassen, dieses deutsch-türkische Produkt zu probieren.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung