Der Konflikt um die Mega-LKW weitet sich aus – Weniger Lang-Lkw als erwartet – Unterstützung durch Bundesländer bröckelt

0
239
© dapd

Mitte Juni 2012 hatten sich zu dem Feldversuch neun Unternehmen mit 15 Lang-Lkw angemeldet. Ursprünglich ging das verantwortliche Bundesverkehrsministerium aber davon aus, dass rund 400 Maxilaster teilnehmen würden. Mittlweile machen nur noch sieben Bundesländer bei dem auf fünf Jahre befristeten Feldversuch mit: Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen, Hessen und Bayern. Sachsen-Anhalt toleriert das Projekt, Niedersachsen will aussteigen, und Baden-Württemberg hat Klage beim Bundesverfassungsgericht gegen den Feldversuch angekündigt.

Und auch auf der EU-Ebene wird der Konflikt um die Mega-Lkw heftiger: Der EU-Verkehrs–kommissar will die Lang-Lkw im grenzüberschreitenden Verkehr zulassen – gegen den Willen des EU-Parlaments.

Einzig die teilnehmenden Unternehmen ziehen eine positive Bilanz: Eine Spedition aus Bayern, die im Februar dieses Jahres den Anfang beim Praxistest mit den Lang-Lkw machte, hat nach eigenen Angaben ein Drittel seiner Fahrten durch die 6,50 Meter längeren Lkw einsparen können.

kb

Anzeige