Der Einfluss von Eltern auf das Kompetenzniveau von Kindern ist doppelt so stark wie der Einfluss von Kita oder Schule

Bei allem ist gute Laune gefragt, eine schöne und sinnvolle Aufmunterung für die ganze Familie. © Foto: Fotolia/Supress

KICKS UP verfolgt das Ziel, die Elternkompetenz zu stärken: durch die Vermittlung von Ideen für die altersgerechte und bewegungsreiche Freizeitgestaltung der ganzen Familie sowie durch Klärung von Erziehungs- und Wertvorstellungen. Außerdem werden Anregungen gegeben, wie Eltern Probleme in der Familie frühzeitig erkennen und bewältigen können.

Ermunterungen zu klaren Kommunikationsregeln gehören dazu genauso wie die Festigung der Identität als Erziehende. Prägend für die weitere Entwicklung sind vor allem die ersten zehn Jahre eines Kindes. In dieser Zeit müssen möglichst zielorientierte Anstrengungen unternommen werden, um maßgebliche Schlüsselkompetenzen zu bilden bzw. zu stärken. Dazu gehören die soziale und emotionale Kompetenz, die Sprach- sowie Bewegungskompetenz und die Ernährungs- sowie Genusskompetenz. Vielen Eltern ist das leider nicht ganz bewusst. Auch bei ihnen müssen dazu erhöhte Aufmerksamkeit und Anstrengungen gefordert werden. Nichts läuft so irgendwie von allein.

Durch das Angebot von Gesprächskreisen, Workshops und Kursen unterstützt KICKS UP Eltern, damit sie diesen umfangreichen Aufgaben gerecht werden können. Sie sind abrufbar unter www.kicksup-familie.net. Wichtige Tipps und Informationen finden Eltern zudem auf dem mehrsprachigen von Experten gestalteten Ratgeberportal www.komm-in-schwung.de.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung