Den Schalter umlegen – Frauenfußball, 2. Bundesliga Süd: TSV Crailsheim vs. SC Sand – Fußballalltag der Ortenauer beginnt von Neuem

0
251
Der SC Sand und seine treuesten Fans beim Pokal-Halbfinale in Frankfurt. © Dietmar Tietzmann

Erster Saisonhöhepunkt hat Eindruck hinterlassen

Nachdem die Frauen vom Verfolger 1. FC Köln mit einem 2:1-Erfolg im vorgezogenen Spiel beim VfL Bochum nach Punkten gleichgezogen sind, will der SC Sand beim TSV Crailsheim den alten Abstand wieder herstellen. Einfach wird es nicht sein, den Schalter vom Pokalspiel gegen die derzeit beste Vereinsmannschaft Deutschlands auf den Ligabetrieb umzustellen. „Das war für den gesamten Verein ein schönes Erlebnis“ resümierte SC-Cheftrainer Dieter Wendling die Begegnung in Frankfurt. Mehr als 2000 Zuschauer, dazu eine Liveübertragung im Fernsehen – der erste Saisonhöhepunkt hat Eindruck hinterlassen.

Geduld ist angesagt, um in Crailsheim erfolgreich zu sein

Dass man sich sportlich gegen einen solchen Gegner, gespickt mit Welt- und Europameisterinnen, trotz der Frankfurter Überlegenheit vor allem in Punkto Schnelligkeit, Dynamik und Athletik mehr als gut aus der Affäre gezogen hat, freut nicht nur Wendling: „Unsere Mädels haben nie aufgegeben und bis zum Abpfiff gefightet.“ Auch wenn Köln durch den Sieg wieder auf Tuchfühlung ist, bangt der SC-Coach nicht um das Nervenkostüm seiner Elf. Auch wenn die Anspannung im Saisonfinale immer mehr steigt. Beim ehemaligen Erstligisten TSV Crailsheim wird seine Mannschaft schon wieder gefordert. Die Franken gehören nach drei Siegen in Folge wieder zu den Top vier der Tabelle und laufen mit einer sehr erfahrenen und körperlich starken Mannschaft auf. Geduld ist angesagt, um auch in Crailsheim siegreich zu bleiben.

Leichte Spiele für SC Sand und 1. FC Köln wird es nicht mehr geben

„Da heißt es für uns, den Ball laufen zu lassen und schnell zu spielen, um nicht zu viel in Zweikämpfe verwickelt zu werden“, gibt Dieter Wendling die Marschroute vor. Leichte Spiele wird es keine mehr geben, weder für Sand noch für Köln, das ein ähnliches Restprogramm besitzt. Bevor es am vorletzten Spieltag Ende Mai in Sand zum erwarteten Endspiel um Meisterschaft und Aufstieg kommt, darf sich niemand mehr Schwächen erlauben. Und auch keine weiteren Verletzungen. Der Kader vom Spiel in Frankfurt dürfte auch in Crailsheim zur Verfügung stehen, auch wenn sich Rebekah Stott leicht verletzte. Doch Wendling geht davon aus, dass die neuseeländische Nationalspielerin bis Sonntag wieder fit ist.

Anzeige