Der Duster von Dacia

0
312

Den ersten Offroader der Renault-Tochter Dacia bekommt man mit klassischem wie ansprechendem SUV-Design schon ab 12 000 Euro für den Vorderradantrieb und ab 14.000 Euro für die Allradversion.

Die Allradversion bietet ihren Antrieb automatisch und per Knopfdruck. Unter normalen Bedingungen fährt der SUV spritsparend mit Frontantrieb. Wenn die Traktion nachlaßt, bei Eis, Schnee, Matsch und andere Widrigkeiten, dann leitet die elektromagnetische Kupplung bis zu 50 Prozent des verfügbaren Drehmoments automatisch an die Hinterachse.

Auch manuell kann der Fahrer auf den starren Allradmodus wechseln, so daß er bis Tempo 60 km/h mit fester Verteilung auf Vorder- und Hinterachse die Kraft gleichmäßig verteilt.

Unter der Haube des Dusters haben vier verschiedene Motoren Platz. Vom Benziner bis zum Diesel ist alles für die Varianten 4×2 und 4×4 Antrieb dabei. Und das die Dieselaggregate ab Werk mit Rußpartikelfilter ausgestattet sind, versteht sich von selbst.

Und alle Motorisierungen im Dacia Duster erfüllen die Schadstoffnorm Euro 5.

Im SUV ist das Wohlfühlmoment ausreichend. Hohe Sitzpositionen, bequeme Polster, übersichtliches Cockpit. Das Lenkrad lässt sich geringfügig in der Höhe verstellen. Was will man für diesen Preis mehr? Plaste und Elaste wirken zwar billig, sind aber solide verarbeitet. Das Angebot an Platz für Personen und Gepäck im 475-Liter-Kofferraum ist akzeptabel.

Anzeige