DDR-Fußballfibel hält was sie verspricht – Zum Buch „Fußball in der DDR“ von Frank Willmann

0
136
"Fussball in der DDR" von Frank Willmann. © CULTURCON medien

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Kompakt und mit schönen Bierdeckelillustrationen ist die „Fußball in der DDR: Fußballfibel“ ein schönes Geschenk zu Weihnachten. Nicht überfrachtet mit Text, gibt sie einen guten Überblick zur Fußballkultur in der DDR.

Ob Schiebermeister BFC, ob Hooligangeschichte und Erfolgsgeschichte, alles kommt vor, was unter dem Zeichen von Hammer und Zirkel den DDR-Fußball ausmachte, wie es der Klappentext vorab verrät.

Das Buch passt in jede Jacke, ist in U-Bahn, Bus oder auf dem Klo eine nette Lektüre. Wer tiefer in die Materie einsteigen mag, dem empfehle ich die Monografie zu diversen DDR-Klubs (Dresden, BFC, Union, Leipzig Lok und Chemie, Magdeburg, Rostock, Gera, Jena, Erfurt), die im gleichen Verlag erschienen sind.

Ein feines, kleines Werk zum Anfüttern, nicht mehr und nicht weniger.

Bibliographische Angaben

Frank Willmann, Fußball in der DDR, Fußballfibel (Bibliothek des Deutschen Fußballs), 118 Seiten, Verlag: CULTURCON Medien, Berlin 2019, ISBN: 978-3-944-06889-3, Preis: 12,99 EUR (D)

Anzeige