Der Mitsubishi Eclipse Cross aus Fahrersicht – Drinnen sicher sein und sich bei jedem Wetter da draußen wohlfühlen

Kräftig für die große Stadt: ein Eclipse Cross in einer Seitenansicht. © Mitsubishi, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der Eclipse Cross von Mitsubishi würde auf den ersten „Blick“ sein „athletische Design“ offenbaren und beim Losfahren „sofort seinen kraftvollen Antrieb“ spuren lassen. Stimmt.

Zudem, wenn man erst einmal darin sitzt, zeichnet sich sein Innenraum durch besondere Funktionen aus. Darunter das Übliche, aber auch das Besondere. Zuerst das, was man nicht sieht: Das sind sieben Airbags. Auch das Auffahrwarnsystem mit Fußgängererkennen und Notbremsassistent, die Berganfahrhilfe, der Fernlichtassistent, der Spurhalteassistent und mehr befinden sich gut getarnt in der Technik des Kraftwagens. Immerhin sind die Knöpfe zu sehen und zu drücken. Auch die Tempoautomatik mit Geschwindigkeitsbegrenzer, die sich am Lenkrad befindet, ist in Augenhöhe. Wenn nicht, dann können Fahrer die Lenksäule einfach nach oben und unten verstellen. Und das ist bequem so.

Das Lenkrad, das eines mit mehreren Funktionen ist und deswegen Multifunktionslenkrad genannt wird, ist in Lederausführung zu haben, auch der Schaltknauf.

Zur Sicherheit und den Fahrassistenzsystemen gehört auch die elektronische Parkbremse mit Auto-hold-Funktion, die es allerdings nur in Verbindung mit dem CVT-Automatik gibt, und die Rückfahrkamera mit Hilfslinien-Anzeige im Bordmonitor.

Zu den Annehmlichkeiten beim Fahren zählt auf alle Fälle das Head-up-Display und – keine Frage – die beheizbare Frontscheibe. Womit wir bei der Wärme wären.

Die Fahrersitze sind elektrisch einschaltbar und die Zweizonen-Klimaautomatik sowohl für Fahrer als auch für Beifahrer sind nach Wunsch und Wohl der Wageninsassen persönlich einstellbar. Fahrer und Beifahrer? Auch hinten wird unterm Hintern und der Rücken gut gewärmt. Die Rücksitze sind übrigens um 20 cm verschiebbaren und in acht Neigungswinkeln verstellbar. Umklappen kann man sie auch. Apropos Wärme und Wohlfühlen: Das Lenkrad auch beheizbar. Wenn das alles nicht bemerkenswert ist, was dann?!

Eine weitere Annehmlichkeit sind Sensoren für Licht und Regen. Und wenn der Fahrer bei Nebel passendes Lich braucht, dann schaltet er die Nebelscheinwerfer ein.

Nicht nur für jung Leute wird die Bluetooth-Audioschnittstelle sowie die Bluetooth-Schnittstelle mit Freisprecheinrichtung von Wichtigkeit sein. Wichtig ist auch, was man hört. Das Sound-System von Rockford Fosgate bringt eine Leistung von 710 Watt und damit die gut rüberkommen, wurden die neun Lautsprecher ordentlich und optimal im Innenraum verteilt. Vorzüglich für Musikliebhaber auf allen Plätzen, auch den billigen.

Drinnen sicher sein und sich bei jedem Wetter da draußen, das man auch durch das elektrische Panorama-Glasschiebedach bestens beobachten kann, wohlfühlen. Der Mitsubishi Eclipse Cross macht`s in seiner Top-Ausstattung möglich.

Der Hersteller gibt für den Coupé-SUV fünf Jahre Garantie bis 100.000 km und mit den Sondermodellen Active und Active+ „noch mehr Sportsgeist“.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung