Das Nichtstun der Politik auf dem Gebiet der Förderung der Entwicklung von Heilmitteln ist ein Skandal!

Untersuchen in einem Labor. Quelle: Pixabay, Foto: Michal Jarmoluk

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Unsere Politiker haben versäumt, parallel zur Förderung der Entwicklung von Impfstoffen die Entwicklung von Heilmitteln voranzutreiben. Das war ein strategischer Fehler!

Der mit Impfstoffen zu erziehende Umsatz/Gewinn der Unternehmen ist um ein Vielfaches höher als der aus dem Vertrieb von Heilmitteln resultierende Reibach. Das war schon der Grund, warum die entsprechende Forschung bei SARS gestoppt wurde.

Wegen der fehlenden Heilmittel mussten in Deutschland 50 Tausend, in den USA mehr als 500.000 Menschen sterben, die bestenfalls vorher vergeblich an Symptomen (Atemnot usw.) behandelt worden waren. Dabei gibt es mit Remdesevir u.ä gute Ansätze zur schnellen Entwicklung von Heilmitteln, deren Wirksamkeit der genesene Trump und auch die chinesischen Top-Kader, von denen niemand von CORONA weggerafft wurde, zeigen.

Dieses Nichtstun der Politik auf dem Gebiet der Förderung der Entwicklung von Heilmitteln ist ein Skandal!

Gäbe es Heilmittel, wäre die gesamte Debatte um Impfgegner obsolet. Aber auch hierbei wird m E. vergessen, dass viele Impfgegner gute Argumente haben, wenn sie auf die geringe Erfahrung mit den hastig zugelassenen Impfstoffen verweisen; der Gedanke an CONTERGAN lässt erschauern!