Darf’s noch ein bißchen mehr Judenhaß sein? – Hier und heute Christen, Sozen, Besserverdienende und Olivgrüne wählen, dann wird das was!

Die Wilmersdorfer Moschee, auch Berliner Moschee oder Ahmadiyya-Moschee genannt, gilt als älteste Moschee in deutschen Landen. Gebaut wurde sie zur Zeit des Deutschen Reiches zwischen 1924 und 1928. Quelle: Wikimedia, gemeinfrei, Foto: Axel Mauruszat

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Mitglieder der Altparteien CDU, CSU und SPD haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten so viel Judenhaß in noch deutsche Lande importiert, daß deren Sünden auf keine Kuhhaut gehen.

Noch nie brannten so viele Fahnen des Staates Israel wie heute. Jude ist das schlimmste Schimpfwort, daß man in den Ausländer-Städten und Migranten-Metropolen der Bundesrepublik Deutschland zu hören bekommt. Tendenz? Steigend!

Diesen Judenhaß haben Christen und Sozen der Altparteien in die BRD geholt und gelassen. Sie sind die antideutschen und antijüdischen Parteien der Umvolkung und der Mohammedanisierung der BRD. Von mächtig gewaltigen jüdischen und christliche Traditionen ist in der zerkleinerten Kleindeutschen Lösung kaum noch etwas zu hören und zu sehen.

Wahrlich, die Mitglieder der AfD sind es nicht, die sich mit ihren Anhängern und Wählern versammeln und gegen Juden und Israel protestieren. Es sind die Mohammedaner, auch Musemanen und Muslimbrüder genannt, die nach Olivgrünen „geschenkten Menschen“, die nach Sozen „wertvoller als Gold“ seien, die ihren Judenhaß in diesem Deutschland, das sich abschafft, halten.

Darf’s noch ein bißchen mehr Judenhaß sein? – Hier und heute Christen, Sozen, Besserverdienende und Olivgrüne wählen, dann wird das was!