Coronavirus: Immer mehr Infizierte und Tote in der VR China – Fälle in Frankreich

0
189
Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Längst gibt es in Sachen Coronavirus Liveblogs, die sich rund um die Uhr mit nichts anderem beschäftigen, als mit der neuen Lungenkrankheit. Und längst ist das tödliche Virus in Europa.

Dazu teilt „RP Online“ (25.1.2020) unter der Überschrift „Drei Fälle in Frankreich: Das Coronavirus ist in Europa angekommen“ mit, dass „die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn … zwei Fälle bestätigt“ habe. „Zuerst“! „Beide Erkrankte seien in China gewesen, habe Buzyn erklärt. Einer der Betroffenen, ein 48 Jahre alter Mann, sei durch Wuhan gekommen, dem Epizentrum des Virus in China. Am Mittwoch wäre er nach Frankreich gereist und werde jetzt in einem Krankenhaus in Bordeaux behandelt. Die andere betroffene Person liege in einem Krankenhaus in Paris. Auch diese Person sei in China gewesen, über sie hätte sie aber kaum weitere Informationen.“

Später seien „in Frankreich … drei Verdachtsfälle ‚bestätigt‘ worden, teilte das französische Gesundheitsministerium am Freitag in Paris mit“.

Ansonsten wird in der Presse über Krankenhausneubauten in der VR China berichtet und dass „ein Krankenhausarzt … in der chinesischen Provinz Hubei am Coronavirus gestorben“ sei, wie das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND, 25.1.2020) mitteilt. „Der 62-jährige Liang Wudong habe im Kampf gegen das Virus an vorderster Front gestanden, twitterte der Sender China Global Television Network.“

„RND informiert auch darüber, dass „die Zahl der Infizierten und Toten in China … unterdessen weiter rasant“ ansteige.

Anzeige