Coronalügner schiebt beiseite: Mehr Aufklärung von der Meldestelle zur Abklärung von Todesfällen nach CORONA-Impfung als von der Merkel-Regierung?

Olaf Scholz (SPD), Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU) nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 19. Wahlperiode des Bundestages am 12.3.2018 in Berlin. Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 3.0, Foto: Sandro Halank

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wer kennt sich nicht, die Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V. (MWGFD)? Richtig, die Dummdeutschen, die im Tal der Ahnungslosen leben. Einst befand sich dieses Tal nur in der südöstliche Ecke der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), in der über normale Antennen Westfernsehen nicht oder nur schwer zu empfangen war.

Mittlerweile reicht das Tal der Ahnungslosen über mehrere deutsche Staaten, also über Staaten, in denen die Deutschen noch die Mehrheit der Bevölkerung sind. Damit ist also nicht nur die Bundesrepublik Deutschland (BRD) gemeint. Auch die Republik Österreich und die Schweizer Eidgenossenschaften gelten noch als deutsche Staaten, aber das Fürstentum Liechtenstein gehört beispielsweise wie das Großherzogtum Luxemburg dazu. Noch sprechen die meisten mit Luxemburgisch (Lätzebuergesch), also eine Mundart des Deutschen. Doch das Großherzogtum befindet sich seit Jahrzehnt in der Umvolkung. Der Anteil der Ausländer ist mit annähernd 50 Prozent (angeblich Stand 1.1.2021 47,2 Prozent und also 299.426 Personen) an der Gesamtbevölkerung mächtig gewaltig hoch. Doch es soll nicht um Umvolkung deutscher Lande gehen, auch nicht um die der zerkleinerten Kleindeutschen Lösung, oder um Mundarten, sondern um andere Erreger, mit denen sich Mitglieder der MWGFD.

Nach eigenen Angaben hätten die einen „Zusammenschluss von in Medizinberufen tätigen Personen und Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen“ gebildet und sich „während der Coronakrise in unserer Kritik an den überzogenen Beschränkungen zusammengefunden“. Eine Tätigkeit sei die „Meldestelle zur Abklärung von Todesfällen nach CORONA-Impfung“. Dazu heißt es auf der Heimatseite der MWGFD im Weltnetz unter „Informationen für Angehörige von Verstorbenen und Mediziner“: „Noch nie in der Geschichte der Medizin hat eine Impfung eine derart hohe Zahl von schweren Nebenwirkungen sowie in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung aufgetretenen Todesfällen mit sich gebracht.“

In der Tat ist das starker Tobak und darf als Anklage gegen die Christen und Sozen, Besserverdienenden und Bürgergrünen, auch Olivgrüne genannt, also gegen Mitglieder der Parteien CDU, Bündnis 90/Die Grünen, SPD, FPD, CSU und Die Linke gesehen werden. Regierungen einzelner Bundesstaaten der BRD rekrutieren sich aus Mitgliedern dieser Parteien, auch die Bundesregierung in Berlin wird aus Mitgliedern der Altparteien CDU, CSU und SPD gebildet. Seit Monaten treten diese Personen in der BRD Freiheits-, Menschen- und Bürgerrechte mit Füßen und beschließen und verkünden gegenüber der Staatsbevölkerung allerlei repressive Maßnahmen. Von allerlei Skandalen ist seit Wochen und Monaten die Rede, jede Menge Coronalügen werden auch im WELTEXPRESS aufgeklärt.

Mitglieder der MWGFD sehen es als ihre „Pflicht als Mediziner und Wissenschaftler hier für Aufklärung zu sorgen“. „Deshalb ist es von besonderer Wichtigkeit, möglichst allen Angehörigen von Verstorbenen, deren Tod im Zusammenhang mit der Impfung aufgetreten sein könnte, unsere Unterstützung hinsichtlich der weiteren Abklärung der Todesursache anbieten zu können“,heißt es weiter unter Meldestelle zur Abklärung von Todesfällen nach CORONA-Impfung – Informationen für Angehörige von Verstorbenen und Mediziner, aber lesen Sie selbst.

Kenner und Kritiker sind der Ansicht, daß von Christen, Sozen und so weiter weder Abklärung noch Aufklärung betrieben werde, dafür Agitation und Propaganda.