Chicago vor dem Magdeburger Dom – Prächtige Premiere eines alten Stückes, das perfekt ins Hier und Jetzt gebracht wurde

0
472
Das Musical Chicago im Sommer 2019 in Magdeburg. © Foto: Andreas Lander

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Magdeburg bietet als Hauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt in diesem Jahr wieder kulturelle Höhepunkte sowohl für Einheimische als auch für ihre Gäste. Auf dem Domplatz ist eine Bühne aufgebaut, auf der unter freiem Himmel ein Musiktheaters stattfindet.

Das Musical Chicago im Sommer 2019 in Magdeburg. © Foto: Andreas Lander

Dort läuft derzeit das Musical “Chicago”. Die Regie führt Ulrich Wiggers. Die musikalischen Leitung hat Damian Omansen inne. Dien Premiere fand kürzlich am 14. Juni 2019 statt. Auf der von Leif-Erik Heine gestalteten Bühne stehen mit Sandy Mölling von den „No Angels“ (als Roxie Hart) und Marcella Adema (als Velma Kelly) weiteren wunderbare Darsteller, die sich schön in ihre Rollen verwandelt haben. Sie wurden am Endes des erfolgreichen Stück, das am 3. Juni 1975 in New York erstmals aufgeführt wurde, mit viel Applaus gefeiert.

Die Geschichte spielt in den 1920er Jahren und beginnt mit dem Mord der Vaudeville-Tänzerin Roxie Hart an ihrem Liebhaber Fred Casely. Die Story wurde von der Gerichtsreporterin Maurin Dallas Watkins als Theaterstück zu Papier gebracht und 1927 erstmals als Schauspiel uraufgeführt. Der Titel damals: „The Brave Little Women“.

Das Musical Chicago im Sommer 2019 in Magdeburg. © Foto: Andreas Lander

Ihre Protagonistinnen Roxie und Vilma existierten wirklich und wurden nach den Gerichtsverhandlungen zu Stars. Belva Gaertner und Beulah Annan, die eine schön, die andere reich, wurde vorgeworfen ihre jeweiligen Liebhaber erschossen zu haben.

Ein Stummfilm mit dem Titel „Chicago“ wurde 1927 produziert. Immer wieder fand das Sujet den Weg auf die großen Bühnen der Welt. Das liegt womöglich daran, dass es eine Hommage an eine US-amerikansiche Großstadt, seine Bewohner sowie der Macht der Presse, die unbekannte Verbrecher zur bekannten Persönlichkeiten hochschreibt, den Namen in Geschichten Gesichtern gibt.

Das Musical Chicago im Sommer 2019 in Magdeburg. © Foto: Andreas Lander

Für das Broadway-Musical „Chicago“ schrieb Bob Fosse das Buch, während Fred Ebb die Gesangtexte schrieb und John Kander die Musik komponierte. Das gelang den Beteiligten so gut, dass das Stück mit 9.385 Vorstellungen die am Broadway auf häufigsten aufgeführte Produktion aller Zeiten wurde.

Zurück auf den Domplatz oberhalb der Elbe. Die Bühnendekorationen sowie die Kostüme sind eine gelungene Mischung aus der zeitgenössischer Mode und Vintage der 1920er Jahre.

Roxie erschießt ihren Liebhaber, als er sie verlässt. Im Gefängnis trifft sie auf Velma. Die tötete ihre Schwester und ihren Ehemann. Vor Gericht wird sie von dem Staranwalt Mr. Flynn (dargestellt von Dániel Rákász) vertreten. Ihm gelingt es wie so oft, dass er seine Mandantin dank der Presse, die eine erfundene Biografie veröffentlicht, zu einem Star wird. Selbstredend plädiert er für Velma auf Freispruch.

Das Musical Chicago im Sommer 2019 in Magdeburg. © Foto: Andreas Lander

Roxie erfährt von ihrer Mama (gespielt von Carin Filipčić), dass der Mr. Flynn 5.000 Dollar nimmt. Das ist zwar viel Geld, aber nicht für einen, der jeden Fall gewinnt. Billy Flynn vertritt nun auch Roxie und die Damen buhlen um die Aufmerksamkeit des Publikums. Erst in der Presse, dann auf der Bühne.

Mit tollem Tanz, gutem Gesang und köstlichen Kostümen wird das glamouröse Leben und die Schönheit des glitzernden Chicago der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts gezeigt. Gekonnt wird das Damals und Heute verbunden, ohne jedoch einen großen Akzent darauf zu setzen, dass die Presse im Wesentlichen nicht mehr auf Papier sondern im Weltnetz läuft.

Das Musical Chicago im Sommer 2019 in Magdeburg. © Foto: Andreas Lander

Wo oder wie auch immer: die Presse ist und bleibt ein mächtiges Instrument der Meinungsbildung. Und der Dom ist ein mächtiger Hintergrund. Die Kulisse ist mit dem Wahrzeichen der alten Kaiserstadt etwas Besonderes, das beeindruckt wie die Schauspieler, die eine fulminate Show liefern. Dafür hat das Team hinter den Kulissen eine tolle Arbeit geleistet Wer sich die Stadt und das Chicago-Musical des Theaters Magdeburg, das wirklich eine Neuproduktion auf die Beine stellen durfte, anschauen möchte, der kann dies noch bis zum 7 Juli 2019 realisieren.

Nebenbei bemerkt: Musical geht nicht ohne Musik. Das Orchester „versteckte“ sich zwar bei der Premiere hinter den Kulissen, aber wenigstens zeigte sich Damian Omansen nach der Darbietung auf der Bühne. Auf Monitoren können die Zuschauer das Orchester für einen Moment beobachten.

Übrigens ist für das nächste Jahr ist ein neues Musical geplant, dass den Titel „Rebecca“ trägt. Die Premiere soll am 19. Juni 2020 sein.

Anzeige