Buh-Rufe und Pfiffe für Francois Hollande in Paris

0
286

Hollande fuhr an der Spitze einer 3000-köpfigen Truppenparade vom Triumphbogen aus die rot, weiß und blau beflaggte Avenue des Champs-Élysées im offenen Wagen stehend ab. Dieses Mal bekam er deutlich mehr Pfiffe und Buh-Rufe und nur spärlich Applaus von den Menschen auf den Bürgersteigen entlang der Prachtstraße. Scheinbar ist der französische Staatschef derzeit so unbeliebt wie nie.
Die französische Polizei nahm im Vorfeld der Veranstaltung einige Oppositionelle fest. Aber es gelang ihr nicht, den unangenehmen Folgen für Hollande vorzubeugen. Man konnte auch Aufrufe zum Rücktritt Hollandes hören.

Die politische Bewegung des 14. Juli (Mouvement du 14 juillet) hatte sogar ihre Anhänger aufgerufen am französischen Nationalfeiertag Demonstrationen zu veranstalten und die Erneuerung des politischen Lebens Frankreichs zu fordern.

Laut der französischen Nachrichtenagentur Agence Info Libre versammelten sich rund 500 Anhänger dieser Bewegung am Dienstag in der Nähe der Nationalversammlung Frankreichs auf dem Place de la Concorde. Sie pfiffen die französischen Truppen aus und sangen die Marseillaise. Die Kundgebungsteilnehmer hielten Plakate mit Slogans wie  „Wir wollen ihre Waffen und Kriege nicht!“ und „Demokratie sofort!“.

Im 4. Pariser Arrondissement setzten Spezialeinheiten der Polizei Tränengas gegen Demonstranten ein.

Frankreich erinnerte am Dienstag mit der traditionellen Militärparade auf der Pariser Avenue des Champs-Élysées an den Beginn der französischen Revolution am 14. Juli 1789. Französische Spezialeinheiten zur Terrorbekämpfung führten erstmals die Parade an.

* * *

Link zu einem YouTube-Video "François Hollande hué le 14 juillet 2015" vom 14.07.2015: https://youtu.be/Rid6DtWl7Xk

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung