Behagliches Refugium im Barockpalais – Das Althoff Hotel

©

Zimmer und Suiten

Die 73 nach eigenem Themenkonzept gestalteten Zimmer und Suiten sind im englischen Landhausstil eingerichtet. Jede Etage trägt ein anderes Motto: Pferde, Jagd, Golf, Romantik, Fürstlichkeit und Heide. Letzteres in Anlehnung an die nahe gelegene Naturlandschaft Lüneburger Heide.  Gäste der Suiten genießen einen besonderen Service und nutzen den hoteleigenen Limousinenservice für Transfers zum Flughafen oder zu einem Meeting.

Kulinarik

In dem mit einem Michelin-Stern, 3,5 Feinschmecker „F“ sowie 17 Punkten im Gault Millau ausgezeichneten Gourmetrestaurant Endtenfang serviert Hans Sobotka seinen Gästen mediterrane Aromenküche in vier, fünf oder sieben Gängen und í  la Carte. Darüber hinaus feiert das Gourmetrestaurant Endtenfang in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Bereits 25 Jahre in Folge ist das Restaurant unter der Leitung von Hans Sobotka mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Da Hans Sobotka auf Nachhaltigkeit setzt, findet man auf seiner sich allwöchentlich verändernden Speisekarte feinstes Sylter Lamm oder Almochse. Gäste des Restaurants genießen die Geschmacksvielfalt der deutschen Regionalküchen.

Der Maí®tre und Sommelier Sebastian Wilkens berät anspruchsvolle Gourmets und Weinliebhaber aus einem Angebot von 650 Weinen und wählt die zur Küche von Sobotka passenden Weine aus. Darüber hinaus lädt Sebastian Wilkens zu Verkostungen von Weinen einer bestimmten Region. Bei einem Drei-Gänge-Menü verkosten die Gäste acht bis zehn Weine, die von landestypischen Spezialitäten begleitet werden.

Das mit 16 Punkten im Gault Millau bewertete italienische Themenrestaurant Taverna & Trattoria Palio ergänzt das kulinarische Angebot mit variantenreichen Gerichten aus der „Cucina Casalinga“. Das Restaurant Palio gilt als einer der besten Italiener im Norden. Chefkoch Helmut Griebl serviert seinen Gästen in toskanisch rustikalem Ambiente hausgemachte Pasta wie zum Beispiel die mit Kalbsfleisch und Spinat gefüllten Ravioli Palio. Im Sommer genießen die Gäste stimmungsvolle Abende bei Kerzenschein und kulinarischen Köstlichkeiten unter den mächtigen Kastanien.

Die Foyerbar ist Treff zum Apéritif und zum stimmungsvollen Ausklang eines genussreichen Abends. Von Cocktail-Klassikern bis zu eigenen Kreationen des Barchefs sowie einer großen Rum-Kollektion finden Bargänger hier alles, was das Herz begehrt.

Meetings und Veranstaltungen

Für Tagungen, Events, aber auch größere Konferenzen bietet der Fürstenhof Celle maßgeschneiderte Individual-Arrangements und attraktive Tagungspauschalen. Sieben Veranstaltungsräume finden sich direkt im Hotel. Der Blaue Salon bietet den idealen Rahmen für Hochzeitsfeierlichkeiten bis zu 80 Personen.

Eine Location der besonderen Art ist die Celler Kultbar „Die Grotte“ im mehr als 333 Jahre alten Unterhaus im Palais mit langem Bar-Tresen, Leder-Sitzgruppen, Tanzfläche und Musikanlage. Im urigen Tonnengewölbe mit Platz für bis zu 80 Personen lässt sich der Abend mit Geschäftspartnern, Kollegen oder Freunden in lockerer Atmosphäre ausklingen.

Seit der Übernahme des Managements der Congress Union Celle im April 2005 durch die Althoff Hotel & Gourmet Collection verfügt der Fürstenhof zusätzlich über eines der modernsten Veranstaltungszentren in Deutschland mit elf Veranstaltungsräumen und einer Grundfläche von 3.500 Quadratmetern, die Platz für bis zu 3.000 Personen bieten. Der Fürstenhof Celle ist mit der Congress Union Celle im Frühjahr 2010 für sein nachhaltiges Wirtschaften zum zertifizierten Partner der Projektgruppe „Nachhaltiges Celle“ ernannt worden.

Beauty & Spa

Der Spa-Bereich verfügt über ein Hallenschwimmbad, Sauna und einen Fitnessraum. Das Cosmetic&Wellness-Programm umfasst unterschiedliche Spa-Anwendungen und kosmetische Behandlungen – angefangen von Dr. Kleantus-Behandlungen mit Ultraschall und Biomolekülen oder New Veda-Edelsteinmassage über fernöstliche Behandlungen im Rahmen von Klapp Wellness bis hin zu Anti Aging Treatments von Maria Galland und Guinot Paris.

Geschichte

Erbaut wurde das Barockpalais im Jahr 1670 und diente einer Reihe Adelsfamilien als Wohnsitz. Von 1787 bis 1817 lebte der Oberappellationsrat Carl Philipp Graf von Hardenberg in dem Anwesen. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte das ehrwürdige Haus eine wechselvolle Zeit, bevor Christian Ludwig Graf von Hardenberg es 1969 vor dem Abbruch rettete. Der Nachfahre der Familie Hardenberg baute den historischen Stadtsitz zu einem individuellen Hotel um, das 1970 seine Pforten für die Gäste öffnete. 2005 übernahm die Althoff Hotel & Gourmet Collection den Fürstenhof.

Die Althoff Hotel & Gourmet Collection steht für die einzigartige Liaison von Spitzenhotellerie und Qualitätsgastronomie. Zu der Kollektion individueller Fünf-Sterne-Hotels zählen das Grandhotel Schloss Bensberg und das Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach, das Hotel Fürstenhof in Celle, das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart, das Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, das St. James’s Hotel and Club in London und die Villa Belrose in St. Tropez. In allen Häusern setzt der Hotelier Thomas H. Althoff auf ein Höchstmaß an Qualität, Individualität und Service.

Die Unternehmensphilosophie der Althoff Hotel & Gourmet Collection beruht auf drei Säulen: Architektur & Design, Service und Kulinarium. Die Restaurants und Köche der Hotelgruppe wurden mit insgesamt elf Michelin-Sternen, 22 Feinschmecker „F“ und 153,5 Gault Millau Punkten ausgezeichnet.

Website: www.althoffhotels.com