Beachtlicher Bedeutungsverlust der Deutschland AG oder abwärts immer – Ölkonzern die Nummer eins der Welt, Tech-Konzerne auf dem Vormarsch

0
275
Ohne Worte. Quelle: Pixabay

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Mit der Bundesrepublik Deutschland (BRD), die seit Jahren muselmanisiert und monetarisiert wird, geht es wirtschaftlich immer weiter nur in eine Richtung: abwärts.

In „Sputnik“ (5.1.2020) wird unter der Überschrift „Studie: Konzerne aus Deutschland verlieren an Weltbörsen weiter an Bedeutung“ darauf hingewiesen, dass es laut Studie von Ernst & Young „unter die wertvollsten 100 Firmen … demnach nur der Softwarekonzern SAP auf Platz 51 mit einem Börsenwert von 160 Milliarden Dollar oder knapp 150 Milliarden Euro (Stichtag: 26.12.2019) sowie Siemens auf Rang 100 (106 Milliarden Dollar oder mehr als 98 Milliarden Euro)“ geschafft hätten. „Nicht mehr unter den Top 100 ist der Versicherer Allianz, der trotz des gestiegenen Aktienkurses nur Platz 110 belegt.“

Nach der Deutschen Bank, deren Investmentbanking nur noch drittklassig ist, steigt die Allianz immer weiter ab. Beide bildeten über Jahrzehnte als Finanzinstitute das Zentrum der Deutschland AG, die, wie es Andrew Shonfield 1965 formulierte, „nach innen Konkurrenz begrenzt und nach außen Geschlossenheit anstrebt“. Beginnend unter den Schröder-Regierungen und spätestens unter den Merkel-Regierungen löste sich diese Veranstaltung nach und nach auf. Daran ist der Staat des Kapitals nicht unschuldig, aber auch die Internationalisierung der Kapitalmärkte im Monetarismus.

In „Heise“ (30.12.2019) wird unter dem Titel „Studie: Deutsche Firmen verlieren an Weltbörsen an Bedeutung“ mitgeteilt, dass „gerade Tech-Konzerne aus den Vereinigten Staaten und China im globalen Ranking der Börsenschwergewichte dominieren“, während „Deutschland mit seinen traditionellen Industriefirmen hier offenbar weiter an Bedeutung verloren“ habe.

In „Heise“ heißt es weiter, dass „der saudi-arabische Ölkonzern Saudi-Aramco, der im Dezember an die Börse ging, … rund 1,88 Billionen Dollar wert“ sei „– etwa doppelt so viel wie die zwölf wertvollsten deutschen Firmen zusammen“. Wundert es noch jemanden, dass Soldaten des Imperiums dort stationiert sind?

„Auf Saudi-Aramco folgen Apple, Microsoft, die Google-Mutter Alphabet, Amazon und Facebook. Weitere Tech-Unternehmen in den Top 10 sind Alibaba (7.) und Tencent (9.), beide aus China. Mehr als die Hälfte der 100 wertvollsten Unternehmen stammen aus den USA. Genau ein Viertel aller Top-100-Unternehmen kommen aus der Tech-Branche.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung