Ausländer schießen in Bad Schönborn – typische Türken-Hochzeit

Ein Polizeiauto in Grün und Weiß. Quelle: Pixabay, gemeinfrei, CC0 Public Domain

Bad Schönborn, Berlin, Deutschland (Weltexpress). Andere Länder, andere Sitten. Wer das eigene Land einer Umvolkung aussetzt, der muss sich nicht wundern, dass nicht nur immer wieder geschossen wird, sondern immer häufiger.

Unter der Überschrift „Gäste feuern aus Autos – Karlsruhe: Schüsse aus Fahrzeugen eines türkischen Hochzeitskorsos gefallen“ wird in „BW24“ (25.9.2020) mitgeteilt, dass „ein türkischer Hochzeitskorso .. am Wochenende ein riesiges Chaos in Bad Schönborn ausgelöst. Es fielen mehrfach Schüsse in der Innenstadt.“

Die Gäste, Ausländer, Türken, möglicherweise auch alle oder einige in der BRD geboren und mit Pässen der BRD versorgt, freuten sich wohl wie in Anatolien.

Weiter wird darüber informiert, dass „während der Hochzeitskorso durch Bad Schönborn fuhr, … es nicht nur zu Schüssen aus fahrenden Autos gekommen sein“ solle, „sondern auch zu einer Auseinandersetzung mit einem Radfahrer, der die Ohrenbergstraße überqueren wollte. Dabei sollen aus den Reihen der türkischen Hochzeitsgesellschaft weitere Schüsse gefallen sein. Anschließend fuhr der Hochzeitskorso in Richtung Heidelberg.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung