Absicherung von Entwicklungsprojekten – Micro Insurance Academy eröffnet internationales Büro in Bonn

0
354
Die Micro Insurance Academy hat in Bonn ihr internationales Büro eröffnet. OB Jürgen Nimptsch (2. von rechts) begrüßte dazu (von links): Matthias Mogge (Welthungerhilfe), Dr. Heinz Peters (MIA-Vorstand), Prof. Dr. David Dror (MIA-Vorsitzender) und Ralf Radermacher (stellvertr. MIA-Vorsitzender)

Der Eintritt solcher Risiken könne Entwicklungserfolge schnell zunichte machen und Haushalte tiefer in die Armut sinken lassen. Bei der Veranstaltung hieß Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch MIA in Bonn willkommen: „Die Ansiedlung von MIA zeigt einmal mehr, dass der Standort Bonn für Nichtregierungsorganisationen sehr attraktiv ist, weil hier ein starkes Netz von Organisationen arbeitet, die sich mit Entwicklungszusammenarbeit in ihren unterschiedlichsten Facetten befassen.“

Was ist die MIA? Die Micro Insurance Academy hilft bei der Entwicklung von Versicherungen für arme Bevölkerungsgruppen. Als gemeinnützige Organisation in der Entwicklungszusammenarbeit hat MIA 2007 in Indien ihre Arbeit aufgenommen und eröffnet nun ihr internationales Büro in Bonn. MIA ist als gemeinnütziger Verein registriert, dem die Welthungerhilfe (Deutschland) und Hivos (Niederlande) als Gründungsmitglieder angehören. Weitere Akteure des Entwicklungssektors sind eingeladen, dem Verein beizutreten und somit Miteigentümer von MIA zu werden.

Und: Bollywood-Film wirbt für Mikroversicherungen. Denn der Mikroversicherungssektor ist ein neuer und schnell wachsender Bereich in der Entwicklungszusammenarbeit und MIA hat sich innerhalb kürzester Zeit auf diesem Gebiet zum führenden technischen Dienstleister entwickelt – nicht zuletzt durch innovative Ansätze wie die Entwicklung eines Bollywood-Films zu Mikroversicherungen. MIA hat als einziger Akteur im Mikroversicherungssektor eine ISO9001 Zertifizierung erhalten, welche die Erfüllung internationaler Managementstandards belegt. Innerhalb von drei Jahren ist MIA in Indien von drei Mitarbeitern auf mehr als 40 Mitarbeiter gewachsen. Die Institution stellt ihr Fachwissen in Indien, Nepal, Kambodscha, Bangladesh, Tansania, Fiji und anderen Ländern zur Verfügung und sieht sich weiterer Nachfrage aus allen Teilen der Welt gegenüber.

Um diese Nachfrage zu erfüllen, etabliert die Organisation nun ihr internationales Büro in der Bundesstadt Bonn. Durch ihre Internationalisierung will die Micro Insurance Academy bis Ende 2014 mindestens einer Millionen Menschen durch ihr Fachwissen mit Risikoschutz durch Versicherungen helfen. Mit diesem innovativen Ansatz trägt sie zur Stärkung der Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten bei.

Anzeige