20. Classic Open Air: Credo & Carmina Burana

Das Konzert beginnt und die Wolken verdichten sich. Erste Regentropfen und Windböen… 235 Musiker auf der Bühne, tausende Besucher auf dem Platz und ringsherum drücken die Daumen, „Ave Maria“ zwischen Deutschem und Französischem Dom und der drohende Regenguss zieht weiter.

Wir erleben einen äußerst stimmungsvollen Sommerabend mit dem Oratorium „Credo“ von Henri Seroka. Der 62jährige erfolgreiche Filmkomponist, Schlagersänger und Produzent dirigiert sein stimmgewaltiges, sechsteiliges Oratorium auf dem Gendarmenmarkt selbst. Anlass der Aufführung ist die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft am 1. Juli durch die Republik Polen. Mit der Singakademie Frankfurt/Oder, dem Poznaner Knabenchor und Eva Nyakas (Sopran) sowie Serge Kakudji (Countertenor) feierte Henri Serokas kompositorisches Hauptwerk nach der Aufführung vor drei Jahren im Berliner Dom einen weiteren großen Erfolg.

Im zweiten Teil des Abends sorgte dann die szenische Kantate „Carmina Burana“ von Carl Orff für Gänsehautfeeling und viel Applaus. Vor der Frankfurter Uraufführung am 8. Juni 1937 hatte der Komponist seinen Verleger mit den legendären Worten überrascht: “Alles, was ich bisher geschrieben und Sie leider gedruckt haben, können sie nun einstampfen“. Das von Kevin Mc. Cutcheon geleitete Brandenburgische Staatsorchester mit Katarzyna Dondalska (Sopran), Christoph Lauer (Tenor) und Christian Grygas (Bariton) bot einen einzigartigen Konzertgenuss, wirkungsvoll mit Licht, Laser und Feuerwerkseffekten in Szene gesetzt.

Das 109. Classic Open Air-Konzert war ein weiterer würdiger Höhepunkt des Jubiläumsfestivals, das in den vergangenen 20 Jahren mehr als 600 000 Konzertbesucher auf dem Gendarmenmarkt begeistert hat.

Website: www.classicopenair.de, Ticket-Hotline: 01805/600121

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung